Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

Kopfschmerzambulanz am Universitätsklinikum Halle (Saale) seit zehn Jahren erfolgreich

22.04.2008 - (idw) Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Seit zehn Jahren werden am Universitätsklinikum Halle (Saale) Patienten mit Kopfschmerzen in einer speziellen Sprechstunde behandelt. Ein Symposium mit führenden Experten am 26. April 2008 gibt einen Ausblick auf den aktuellen Stand der Kopfschmerztherapien. Grund zum Feiern hat die hallesche Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie: Sie begeht mit einem wissenschaftlichen Symposium am Samstag, 26. April 2008, das zehnjährige Bestehen der Kopfschmerzambulanz. Was als kleine Spezialsprechstunde begann, erfreut sich mittlerweile auch einem überregionalen Patientenzuspruch. Neben der Migräne, dem Kopfschmerz vom Spannungstyp und den trigeminoautonomen Kopfschmerzen behandeln die Ärzte auch viele Patienten mit sehr seltenen Kopfschmerzerkrankungen.

Dr. Gaul, der Leiter der Sprechstunde konnte im Rahmen der Kopfschmerzambulanz zahlreiche Studien durchführen und wissenschaftliche Publikationen veröffentlichen: "Dabei gilt unser Interesse nicht nur neuen pharmakologischen, sondern besonders auch nichtmedikamentösen und psychologischen Behandlungsansätzen." Die Behandlung in der Kopfschmerzambulanz des Universitätsklinikums Halle (Saale) biete den Patienten den Vorteil, dass sie über die etablierte Therapie hinaus die Möglichkeit haben im Rahmen von Studien Medikamente erhalten können, die noch nicht zum Standard gehören. Außerdem profitieren sie vom langjährigen Erfahrungsschatz der Kopfschmerzambulanz. Generell sei die Vorsorgung von Kopfschmerzpatienten in Deutschland schlecht entwickelt. Beispielsweise hätten viele Patienten mit Clusterkopfschmerzen oftmals eine lange Odyssee hinter sich, bevor durch einen Experten die richtige Diagnose gestellt wird.

Ziel der Kopfschmerzambulanz ist es laut Dr. Gaul, vor allem Patienten mit besonderen, seltenen und/oder schweren Kopfschmerzformen zu diagnostizieren und einen Therapieplan aufzustellen. "Die weitere Behandlung erfolgt dann durch den Hausarzt beziehungsweise niedergelassenen Neurologen."

Die Veranstaltung findet zwischen 9 und 14 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Str. 40, statt. Zum Symposium werden namhafte Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erwartet. Sie tauschen sich unter anderem über Neuralgien, Migräne, Genetik der primären Kopfschmerzen und die Psychologie bei Kopfschmerzen aus.

uniprotokolle > Nachrichten > Kopfschmerzambulanz am Universitätsklinikum Halle (Saale) seit zehn Jahren erfolgreich
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/155119/">Kopfschmerzambulanz am Universitätsklinikum Halle (Saale) seit zehn Jahren erfolgreich </a>