Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 4. Juni 2020 

Hochschule der Medien auf der fmx/08 in Stuttgart: Digital Cinema-Konferenz, Hochschulpräsentation und Ausstellung

25.04.2008 - (idw) Hochschule der Medien Stuttgart

Vom 5. bis zum 8. Mai 2008 findet im Haus der Wirtschaft in Stuttgart die fmx - Internationale Konferenz für Animation, Effekte, Echtzeit und Content - statt. Sie gilt seit ihrer Gründung 1994 als die zentrale Veranstaltung für digitales Entertainment in Europa, bei der Produktionsfirmen, Animationsstudios, Spiele-Entwickler und Postproduktions-Dienstleister die neuesten Trends und Entwicklungen präsentieren. Die Hochschule der Medien (HdM) zählt 2008 neben der französischen Animationshochschule Gobelins- L'Ecole de l'image zu den Programmpartnern der fmx: Sie präsentiert bei den "School offerings" am 5. Mai 2008 um 18 Uhr Studienangebote und studentische Produktionen. Katja Koeppl, Professorin für Postproduction und Visual Effects an der HdM, hat erneut das Digital Cinema-Programm der fmx am 7. und 8. Mai kuratiert. Die Moderation der Sessions übernimmt Sven Bergmann. Außerdem präsentiert die Medien-Hochschule an allen Konferenztagen im List-Saal an ihrem Stand verschiedene Animations- und Filmprojekte von Studierenden. Professor Rolf Coulanges stellt die Arbeit mit der Arri D20-Kamera vor. Die Digital Cinema-Konferenz

Seit drei Jahren widmet die fmx einen großen Teil ihres Programms den rasanten Entwicklungen in kreativen und technologischen Aspekten von Digital Cinema. 2008 geht die Reihe den Verflechtungen von digitalem Kino und Stereoskopie nach. 22 Referenten aus sechs Ländern teilen ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit dem fmx-Publikum. Sie setzen zwei Schwerpunkte: Zum einen drehen sich die Vorträge um verschiedene Ansätze führender Postproduktions-Firmen in der Weiterentwicklung ihrer eigenen Digital Intermediate Workflows. Zum anderen geht es um neue künstlerische Werkzeuge, Story Telling-Techniken, Geschäftsmodelle und den technischen Fortschritt in der Stereoskopie.

Diese gilt zunehmend auch als Schlüssel zur weiteren Verbreitung des digitalen Films. Unter anderem führen Debbie Denise, Rob Engle und Parag Havaldar von Sony Pictures Imageworks durch den Produktionsprozess in 3D. Erfahrungen sammeln konnten sie dabei mit "Der Polarexpress", "Jagdfieber/Open Season", "Monster House" und "Beowulf". Robert Neuman und Marc Empey von Disney berichten über "The use of stereoscopic depth as a storytelling tool". Bret StClair und Chris Harvey (Frantic Films) skizzieren ihre "Journey in Stereo" anlässlich der Neuverfilmung in 3D von Jules Vernes "Reise zum Mittelpunkt der Erde". Alaric Hamacher von Virtual Experience reflektiert die künstlerischen Konsequenzen der 3D-Technologie. Digital Film Pionier William Feightner berichtet über die neuesten technologischen Entwicklungen und Workflows einer der führenden Firmen EFILM in Hollywood - "Words from the top". Und schließlich schaut Charlotte Jones von Screen Digest sehr genau auf die Kosten: Wie und warum profitiert die Filmindustrie von der Investition in 3D?

Die Digital Cinema-Konferenz wird abends mit jeweils einer herausragenden Filmvorführung abgerundet. Gezeigt werden der Oscar nominierte polnische Film "Katyn" von Andrzej Wajda sowie die aufwendige HD-TV Serie "The Company", produziert unter anderem von John Calley und Ridley Scott.

In den letzten Jahren hat sich die HdM zu einem anerkannten Kompetenzzentrum im Bereich Digital Cinema, HD-Workflows und HD Bildgestaltung und Converging Media entwickelt.

Die Hochschule der Medien auf der fmx/08

School offerings:
Montag, 5. Mai: 18 bis 19 Uhr, Raum Ulm, Prof. Dr. Stephen Lowry und Prof. Dr. Bernd Eberhardt stellen Hochschule, Studienangebote und Projekte vor.

Expo:
Die HdM stellt vom 5. bis zum 8. Mai im List-Saal aus. Dort werden Animations- und Filmprojekte gezeigt.

Digital Cinema-Konferenz:
Mittwoch, 7 Mai: 10 bis 18 Uhr, Bertha-Benz-Saal
Donnerstag, 8. Mai: 10 bis 18 Uhr, Bertha-Benz-Saal

Film-Vorführungen:
Mittwoch, 7. Mai: 19 Uhr, "Katyn", Regie: Andrzej Wajda (35 mm Kopie von 4k Digital Intermediate), Kino Metropol 2, Stuttgart-Stadtmitte
Donnerstag, 8. Mai: 18 Uhr, "The Company" (digital, HD-SR), Regie: Mikael Salomon, Bertha Benz Saal


Kontakt:
Prof. Katja Koeppl
Studiengang Audiovisuelle Medien
Telefon: 0172 3514 558
E-Mail: koeppl@hdm-stuttgart.de

Kerstin Lauer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0711 8923 2020
E-Mail: presse@hdm-stuttgart.de
Weitere Informationen: http://www.hdm-stuttgart.de http://www.fmx.de http://www.hausderwirtschaft.de
uniprotokolle > Nachrichten > Hochschule der Medien auf der fmx/08 in Stuttgart: Digital Cinema-Konferenz, Hochschulpräsentation und Ausstellung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/155421/">Hochschule der Medien auf der fmx/08 in Stuttgart: Digital Cinema-Konferenz, Hochschulpräsentation und Ausstellung </a>