Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Von Shakespeare bis Bollywood

16.06.2008 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

Das Englische Seminar der Universität Münster bietet ab dem Wintersemester 2008/09 verschiedene neue Masterstudiengänge an. Neben der Beteiligung am "Master of Education" im Bereich Lehrerausbildung sind dies ein thematisch breit angelegter fachspezifischer "Master of Arts in British, American and Postcolonial Studies" sowie ein stärker spezialisierter Profilstudiengang "Master of Arts in National and Transnational Literature and Culture". Bewerbungsschluss ist am 15. Juli 2008.

Dieses zweijährige forschungsorientierte Studienprogramm kombiniert bewährte Kurstypen wie Vorlesungen und Seminare mit stärker individualisierten Lernformen und einer starken Forschungskomponente, die bereits von Anfang an ganz individuelle Themensetzungen und Profilbildungen ermöglicht. Der Studiengang nimmt maximal 30 besonders qualifizierte Studierende pro Jahrgang auf, sodass eine gute Betreuungsrelation und Arbeiten auf hohem Niveau gewährleistet werden. Mit der thematischen Ausrichtung des Studiengangs reagiert das Englische Seminar auf ein gesteigertes gesellschaftliches und akademisches Interesse an den sozialen Phänomenen Nation, Nationalismus und Transnationalismus.

Zentrale Studieninhalte sind Interaktionen zwischen Kultur und Gesellschaft in unterschiedlichen Epochen und Weltregionen, vergleichende Perspektiven zwischen verschiedenen Nationen und Regionen, Konstruktion und Wandel nationaler Identität, Integration, Kanonisierung, nationale Ästhetik, Tradition, kulturelles Gedächtnis, Kulturkontakte und -konflikte, inter- und transnationale Aushandlungsprozesse, (Post)Kolonialismus, Globalisierung, Migration und Diaspora-Identitäten, Minoritätensprachen und -kulturen sowie die Rolle des Englischen als Weltsprache.

Trotz der formellen Grundstruktur als Ein-Fach-Master im Fach Anglistik/Amerikanistik bietet der neue Studiengang eine starke interdisziplinäre Komponente, nicht nur durch Vergleiche zwischen so unterschiedlichen Kulturräumen wie Großbritannien, Nordamerika, Australien, Indien, Afrika, Karibik und interdisziplinäre Kurse am Englischen Seminar selbst, sondern auch durch ein spezielles interdisziplinäres Modul, in dem Studierende sich individuell thematisch relevante Kurse aus anderen Fächern zusammenstellen.

Der internationalen Ausrichtung angemessen werden alle Kurse auf Englisch durchgeführt. Ein Auslandssemester ist ebenfalls möglich. Abgerundet wird das Profil durch ein Pflichtmodul "Work Experience", in dem Berufserfahrung in relevanten Berufsfeldern im In- und Ausland gesammelt wird. Die thematischen Schwerpunkte des Studiengangs reflektieren auch die Forschungstätigkeit der beteiligten Lehrenden, was nicht nur Lehre und Betreuung auf hohem Niveau garantiert, sondern auch eine frühzeitige Anbindung Studierender an aktuelle Forschungsprojekte ermöglicht - bereits vor der Promotion. Möglichkeiten zur Spezialisierung und Vernetzung zwischen Lehre und Forschung reichen über fünf Kontinente, viele Jahrhunderte und die unterschiedlichsten Genres - von Shakespeare bis zu Bollywood.


Studienbeginn ist jedes Jahr zum Wintersemester. Bewerbungsschluss für den Start im Wintersemester 2008/09 ist der 15. Juli. Weitere Informationen unter http://www.zsb.uni-muenster.de/studium_wwu (Zentrale Studienberatung) und http://www.uni-muenster.de/MA_transnational/ (spezielle Website für diesen Master-Studiengang).
Weitere Informationen: http://www.uni-muenster.de/MA_transnational/
uniprotokolle > Nachrichten > Von Shakespeare bis Bollywood
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/158543/">Von Shakespeare bis Bollywood </a>