Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

Zum 2000. Mal öffnen sich die Türen des Mathematikums

26.06.2008 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Am 30. Juni werden die ersten 100 Familien beschenkt 80 000 Lollies, 820 000 Besucher, 2000. Öffnungstag: Klar, im Mathematikum wird mitgezählt, was das Zeug hält. Und der Blick auf den Kalender zeigt, dass am Montag, 30. Juni, die Türen des mathematischen Mitmachmuseums in Gießen zum 2000. Mal aufgehen. Das heißt umgekehrt: Seit der Eröffnung am 19. November 2002 hatte das Science Center nur an 51 Tagen geschlossen, das sind weniger als zehn Tage Pause im Jahr. "2000 Tage Betrieb - damit gehört das Mathematikum zu den etablierten Museen Deutschlands, zu den besucherstärksten und attraktivsten ohnedies", bilanziert Prof. Albrecht Beutelspacher, Gründer und Direktor des Mitmachmuseums.

Natürlich wird so eine runde Zahl mit den Besuchern gefeiert, denn ohne sie wäre der Erfolg nicht denkbar. Die ersten 100 Familien, die am Montag zur Mathematik zum Anfassen kommen, erhalten ein Geschenk. Damit ein wenig Spannung bleibt, wird erst am Tag selbst im Mathematikum verraten, wie das Präsent aussieht.

Im Jahr der Mathematik verzeichnet das Mathematikum einen besonders hohen Besucheransturm: Rund 80 000 Menschen haben schon die über 120 Exponate auf den drei Etagen des ehemaligen Zollhauses in der Liebigstraße ausprobiert, bestaunt und ergründet. Seit der Eröffnung des Mitmachmuseums gingen 820 000 Menschen der Mathematik auf den Grund. Deutlich mehr als vor über fünf Jahren erwartet. "Ich bin beeindruckt, wie problemlos die 2000 Tage abliefen. Wenn man bedenkt, dass wir selbst montags geöffnet haben und sowohl im vergangenen als auch in diesem Jahr keine Ferien fürs Renovieren einlegen müssen, geht das übers rein mathematisch Erklärbare hinaus", so Beutelspacher. Sein Ziel, die Scheu vor der "trockenen" Wissenschaft der Zahlen zu nehmen, sieht er mit der Akzeptanz der Besucher bestätigt.

"Wir wollen 2008 im Jahr der Mathematik eine wichtige Rolle spielen", hat sich Beutelspacher vorgenommen. Mit über 150 zusätzlichen Veranstaltungen allein in diesem Jahr und mit seiner Dauerausstellung erweist sich das Science Center wiederum als Publikumsmagnet. Das Prinzip "hands on - anfassen ist erwünscht" bringt die Besucher immer wieder zum Staunen und zum Verstehen mathematischer Gesetzmäßigkeiten. Viele wollen's offenbar zuhause noch einmal genauer wissen: 33 000 Bücher und 155 000 Knobelspiele gingen im Museumsshop über den Ladentisch. 12 000 Menschen tragen Mathematikum-T-Shirts. 1300mal stärkte ein Eis Jung und Alt. 80 000 Lollies versüßten den Ausflug in die Mathematik. 500 Kindergeburtstage zeigen, das Mathematikum ist auch ein Ort zum Feiern.

Bislang besuchten über 60 000 Familien das Gießener Mitmachmuseum. Am 2000. Betriebstag sollen es mindestens 100 mehr werden. Am Montag, 30. Juni, hat das Mathematikum von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Tel. : 0641/9697970
Fax : 0641/97269420
Email: info@mathematikum.de
www.mathematikum.de

uniprotokolle > Nachrichten > Zum 2000. Mal öffnen sich die Türen des Mathematikums
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/159315/">Zum 2000. Mal öffnen sich die Türen des Mathematikums </a>