Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 17. Januar 2020 

Förderpreis Deutscher Film "Regie" an HFF-München Student Timo Müller für MORSCHOLZ

26.06.2008 - (idw) Hochschule für Fernsehen und Film München

Für die Regiearbeit in seinem Diplomfilm MORSCHOLZ erhielt Timo Müller auf der gestrigen Preisgala den mit 30.000.- Euro dotierten Förderpreis Deutscher Film 2008. Zum vierten Mal in Folge gewinnt ein HFF-München-Regietalent den begehrten Förderpreis Deutscher Film in der Kategorie "Regie". Timo Müllers MORSCHOLZ war nominiert in den drei Kategorien "Regie", "Drehbuch" und "Schauspiel männlich". Am Ende überzeugte MORSCHOLZ die Jury vor allem durch seine Regiearbeit.

Die dreiköpfige Jury, bestehend aus dem Regisseur Marcus H. Rosenmüller, dem Produzenten Christian Becker und der Schauspielerin Fritzi Haberland, sah in MORSCHOLZ einen "Heimatfilm der besonderen Art, mit minimalen Mitteln und maximalen Engagement gedreht." MORSCHOLZ, so die eigentliche Begründung der Jury, sei "...ein Film, dessen Szenen nachhaltig in Erinnerung bleiben, der mutig sein Thema verfolgt und Kontroversen auslöst. Timo Müller ist ein Regietalent, auf dessen weitere Filme wir gespannt sein können."
Der Förderpreis Deutscher Film 2008, der von der Hypo Vereinsbank, dem Bayerischen Rundfunk und der Bavaria Film gestiftet wird, wurde zum 20. Mal verliehen.
MORSCHOLZ ist ein Dorf im Saarland, in dem Timo Müllers Mutter aufwuchs. MORSCHOLZ - das Dorf, kennt Timo Müller durch Verwandtenbesuche. In MORSCHOLZ - der Film (D2008, 110 Min), erzählt der junge Regisseur von den Familien im gleichnamigen Dorf, deren Alltag und den sozialen Problemen. Timo Müller beschreibt seinen Film selbst so: "Niemand kennt sich mehr. Niemand kennt sich mehr aus in der Welt, in dem das Dorf, das Welt heißt, und in der Welt, die das Dorf ist."
MORSCHOLZ ist eigentlich Timo Müllers dritter Übungsfilm an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Sein Regiestudium in der Abteilung Kino- und Fernsehspiel an der HFF München wollte er mit der Verfilmung eines anderen Stoffes abschließen. Aber dann kam alles anders. Das Filmfest München interessierte sich für sein Filmprojekt MORSCHOLZ. Und dann musste alles ganz schnell gehen. Plötzlich stand da die Frage nach der Finanzierung einer 35mm Festivalfilmkopie im Raum und die Nominierung in drei Kategorien für den Förderpreis Deutscher Film.
MORSCHOLZ ist eine Koproduktion der HFF München mit Klappboxfilme und erhielt eine Festival-Kopie-Förderung durch den FilmFernsehFonds Bayern.

Timo Müllers Professor Andreas Gruber, geschäftsführender Professor der Abteilung Kino- und Fernsehfilm, freut sich mit seinem Studenten über die großartige Auszeichnung und gratuliert mit der gesamten HFF München Timo Müller und dem MORSCHOLZ-Team ganz herzlich zum Förderpreis.

uniprotokolle > Nachrichten > Förderpreis Deutscher Film "Regie" an HFF-München Student Timo Müller für MORSCHOLZ
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/159325/">Förderpreis Deutscher Film "Regie" an HFF-München Student Timo Müller für MORSCHOLZ </a>