Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Ted Nelson-Preis für Koblenzer Forscher - Informatiker untersuchen, wie Menschen "Tags" auf Webseiten setzen

27.06.2008 - (idw) Universität Koblenz-Landau

Klaas Dellschaft und Prof. Dr. Steffen Staab erhalten den Ted Nelson-Preis der ACM Hypertext Konferenz 2008 für ihre Arbeit "An Epistemic Dynamic Model for Tagging Systems" (Ein dynamisches, auf Wissen aufbauendes Modell für Tagging-Systeme). Die beiden Koblenzer Wissenschaftler untersuchen in ihrer Arbeit, wie Menschen so genannte Tagging-Systeme im World Wide Web verwenden. Tagging-Systeme wie Deli.cio.us, Flickr oder YouTube haben in den letzten Jahren eine enorme Popularität gewonnen. Viele Millionen Nutzer veröffentlichen in diesen Systemen Bilder, Filme oder - was in der Arbeit untersucht wird - Lesezeichen zu Webseiten. Deli.cio.us zum Beispiel erlaubt es seinen Benutzern, die Lesezeichen auf Webseiten mit Worten, den "Tags", zu versehen und diese Tags miteinander zu teilen, um so das Finden dieser Seiten mittels der Tags zu erleichtern.

Dellschaft und Staab haben die Wortwahl der Benutzer untersucht, um herauszufinden, wie Menschen Tags in Deli.cio.us verwenden. Im Ergebnis ihrer Arbeit wird sichtbar, dass die Benutzer Tags mittels verschiedener Strategien auswählen. Teils imitieren Benutzer wiederum andere, indem sie häufig benutzte Tags aufnehmen, teils greifen die Nutzer jedoch auch auf eigenes Hintergrundwissen zurück. In der Arbeit wird ein Simulationsmodell für dieses Verhalten beim Tagging vorgeschlagen, dass ähnliche statistische Resultate erbringt wie die Daten, die direkt bei Deli.cio.us auftreten. Damit wird deutlich, dass eine Veränderung in der Darstellung der Deli.cio.us-Anwendung direkt die Wortwahl der Benutzer beeinflusst. Die Arbeit zeigt somit auf, wie sich Struktur und Darstellung von Webseiten umgehend in der Wahrnehmung der Inhalte bei den Nutzern niederschlagen.

Der Ted Nelson-Preis wird seit 1999 vergeben. Der Preis ist nach dem Internetpionier Theodor H. Nelson benannt und erinnert an dessen Forschungen auf dem Feld von Hypertext und Hypermedia während der vergangenen 40 Jahre. Der mit einem Preisgeld von 1000,- Dollar ausgestatte Preis wird für den besten Beitrag unter denjenigen vergeben, die erstmals an der Konferenz einen Beitrag eingereicht haben. Die ACM Hypertext Konferenz selbst besteht seit 1987 und dient dem Austausch über zentrale Fragen des Aufbaus von Webseiten.

Steffen Staab ist Professor für Datenbanken und Informationssysteme und leitet die Arbeitsgruppe Informationssysteme und Semantic Web an der Universität Koblenz-Landau. Professor Staab arbeitet an der Entwicklung neuer effizienter Methoden für die Verarbeitung und das Verständnis von Daten, Text und Multimedia im Web. Vor seiner jetzigen Tätigkeit hat er an Universitäten in Erlangen, Philadelphia, Freiburg, Stuttgart und Karlsruhe studiert bzw. geforscht und gelehrt und 1999 die Firma Ontoprise GmbH gegründet.

Klaas Dellschaft ist Doktorand in der Arbeitsgruppe Informationssysteme und Semantic Web (ISWeb) an der Universität Koblenz-Landau. 2005 hat er erfolgreich sein Studium der Computervisualistik in Koblenz abgeschlossen. Im Rahmen seiner momentanen Tätigkeit beschäftigt er sich mit Verfahren zum maschinellen Lernen und mit Verfahren zur effizienten Unterstützung von kollaborativen Arbeitsprozessen.

Kontakt:
Arbeitsgruppe Informationssysteme und Semantic Web - ISWeb
Professor Dr. Steffen Staab
Sekretariat: Ute Lenz-Perscheid
E-Mail: ute@uni-koblenz.de
Tel. 0261/287-2720
Fax: 0261/287-2721

uniprotokolle > Nachrichten > Ted Nelson-Preis für Koblenzer Forscher - Informatiker untersuchen, wie Menschen "Tags" auf Webseiten setzen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/159336/">Ted Nelson-Preis für Koblenzer Forscher - Informatiker untersuchen, wie Menschen "Tags" auf Webseiten setzen </a>