Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 8. April 2020 

Klaus-Bahlsen-Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten an der FH Osnabrück verliehen

04.07.2008 - (idw) Fachhochschule Osnabrück

An der Fachhochschule Osnabrück wird in diesem Jahr zum vierten Mal der mit insgesamt 2.250 Euro dotierte Klaus-Bahlsen-Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten an der Fakultät Agrarwissen-schaften und Landschaftsarchitektur vergeben. Der 1. Preis mit 500 Euro wird vergeben für die Diplomarbeit von Dipl.-Ing. Birte Brand zum Thema "Käse, Kuchen, Kooperationen: Bewertung des touristischen An-gebots sowie bisherige Konzepte & Gutachten zur Regionalentwicklung in Bellersen, Nieheim und Vörden" aus dem Studiengang Landschaftsentwicklung.

Einen 2. Preis mit 250 Euro errang Dipl.-Ing. Beke Eckhoff für ihre Diplomarbeit zum Thema "Untersuchungen zum Auftreten von Druckstellen an Äpfeln nach der Ausla-gerung" aus dem Studiengang Gartenbau.

Im Bereich Projektarbeiten wählte die Jury drei herausragende studentische Semesterarbeiten aus, die mit jeweils 500 Euro prämiert werden: "Kinder kochen kollektiv" der Studentinnen Annelie Birmann, Britta Deppendorf und Katja Rohde sowie "Milch kann man auch essen" der Studentinnen Sibylle Mühlbrodt, Isengardis Preyer und Carola Schulte aus dem Studiengang Ökotrophologie. Aus dem Masterstudiengang Landschaftsentwicklung wurde das Projekt "Energie[N]landschaft Bocholter Aa+Ijssel" der Studierenden Gabriella Hemme, Caroline König, Daniela Kuhlmann, Marius Marquardt und Anett Mesletzky prämiert.

Die Preisverleihung des diesjährigen Klaus-Bahlsen-Preises erfolgt durch den Vorstandsvorsitzenden der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung, Prof. Dr. Burkhard Huch, zusammen mit der Juryvorsitzenden, Prof. Dr. Elisabeth Leicht-Eckardt.

Wallenhorster Fachgespräch

Begleitend zur Preisverleihung findet das zweite Wallenhorster Fachgespräch statt. Dort referieren zum aktuellen Thema "Klimaschutz from farm to fork" Dr. Christian Grugel, Abteilungsleiter des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie Prof. em. Dr. Dr. hc. Udo E. Simonis vom renommierten Wissenschaftszentrum Berlin. Die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung hat für den Umweltausschuss des Niedersächsischen Landtags Herr MdL Martin Bäumer, der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, übernommen.

Weitere Informationen bei
Prof. Dr. Elisabeth Leicht-Eckardt, Fachhochschule Osnabrück
Postfach 1940, 49009 Osnabrück, Tel.: 0541/969-5088
Email: e.leicht-eckardt@fh-osnabrueck.de

Informationen zur Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung

Die Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung mit Sitz in Hannover fördert das WABE-Zentrum (Waldhof-Aktion-Bildung-Erleben) seit 2004 mit bisher ca. 1,2 Mio. Euro. Das WABE-Zentrum - Klaus-Bahlsen-Haus - ist ein Versuchsbetrieb der Fakultät Agrarwissen-schaften und Landschaftsarchitektur.

Die Stiftung wurde 1972 von Klaus Bahlsen gegründet. Nach seinem Tod 1991 wurde sein gesamtes persönliches und betriebliches Vermögen der Stiftung übertragen. Bei einem Vermögen von 80 Millionen Euro werden jährlich Projekte mit ca. 2 Mio. Euro vorwiegend in Hannover und Niedersachsen gefördert: insbesondere für Medizin/Naturheilkunde, ökologischen Landbau, gesunde Ernährung, Naturschutz, Alten- und Pflegeheime, Kinderbetreuung und Ausbildung.

Prof. Dr. Burkhard Huch, Vorsitzender der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung
Berliner Allee 14, 30175 Hannover, Tel.: 0511/39 21 51
Email: RKBSt@t-online.de

uniprotokolle > Nachrichten > Klaus-Bahlsen-Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten an der FH Osnabrück verliehen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/159793/">Klaus-Bahlsen-Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten an der FH Osnabrück verliehen </a>