Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Wissenschaftler der FH Lausitz stellt Forschungsergebnisse auf dem IFAC-Weltkongress in Seoul vor

04.07.2008 - (idw) Fachhochschule Lausitz

Prof. Dr. Torsten Jeinsch, Studiendekan des neuen Studiengangs Kommunikations- und Elektrotechnik der Fachhochschule Lausitz in Senftenberg, präsentiert zwei wissenschaftliche Beiträge auf dem Weltkongress der multinationalen Dachorganisation für Regelungs- und Automatisierungstechnik - International Federation of Automatic Control (IFAC). Vom 6. bis zum 11. Juli 2008 findet dieser Weltkongress (World Congress on Automatic Control Engineering - IFAC 2008) im Tagungs- und Ausstellungszentrum (Convention and Exhibition Center) der südkoreanischen Hauptstadt Seoul statt. In seinem ersten Beitrag "Modelling of a Fuel Supply System for Model-based Calibration" stellt Professor Jeinsch eine Gemeinschaftsentwicklung der Ingenieurgesellschaft für Auto und Verkehr GmbH, der Hochschule Wismar und der Fachhochschule Lausitz vor. Ziel der Arbeit war die Modellierung des Hochdruck-Kraftstoffsystems für Otto-Motoren mit Benzin-Direkteinspritzung für die simulationsgestützte Applikation der Raildruckregelung. Auf der Basis einer vorgeschlagenen Modellierung wurde ein Simulationsmodell entwickelt, untersucht und verifiziert. Durch den Einsatz des simulationsgestützten Verfahrens lässt sich die Anzahl der benötigten Prüfstandsmessungen erheblich verringern, und somit ist es möglich, die Applikationskosten deutlich zu senken.

Der zweite Beitrag "Performance Indices based Self Tuning for SI-Engine Control Optimization" ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Ingenieurgesellschaft für Auto und Verkehr GmbH, der Universität Duisburg-Essen und der Fachhochschule Lausitz. Nach der Applikation von Motormanagementfunktionen werden die meisten bedateten Reglerparameter nicht mehr geändert. Während des Motorbetriebes können sich die Prozessparameter durch Alterung und Verschleiß der Komponenten verändern, so dass sich die Regelperformance verschlechtert, was eine negative Auswirkung auf den gesamten Motorbetrieb ausüben kann. Aus diesem Grund betrachtet der von Professor Jeinsch präsentierte Beitrag eine Adaption der Reglerparameter während der Betriebsphase des Motors.

Informationen zum neuen Studiengang Kommunikations- und Elektrotechnik der Fachhochschule Lausitz:
http://www.fh-lausitz.de/kommunikations-und-elektrotechnik.html

Informationen zum Kongress: http://www.ifac2008.org

uniprotokolle > Nachrichten > Wissenschaftler der FH Lausitz stellt Forschungsergebnisse auf dem IFAC-Weltkongress in Seoul vor
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/159794/">Wissenschaftler der FH Lausitz stellt Forschungsergebnisse auf dem IFAC-Weltkongress in Seoul vor </a>