Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Mehr als medizinische Betreuung

07.07.2008 - (idw) Universitätsklinikum Heidelberg

Universitäts-Frauenklinik informiert beim Tag der offenen Tür am 12. Juli 2008 über Angebote rund um die Geburt Nicht nur Vorsorge und moderne Geburtshilfe, auch individuelle Betreuung nach der Geburt und Hilfe für einen guten Start ins Eltern-Dasein: Beim Tag der offenen Tür am Samstag, dem 12. Juli 2008, stellen die Universitäts-Frauenklinik Heidelberg und das Beratungszentrum für werdende Eltern ihr umfangreiches Angebot rund um die Geburt vor. Eltern in spe und alle Interessierte sind von 10 bis 15 Uhr zu Vorträgen und Führungen durch die modern gestalteten Räume der Geburtshilfeabteilung mit Schwangerenstation und Kreißsaal eingeladen.

Das Heidelberger Perinatalzentrum, eines der größten Zentren in Deutschland, verfügt neben den Stationen der Geburtshilfe auch über eine Intensivstation für Neugeborene, in der Frühgeborene ab 23 Wochen Schwangerschaftsdauer und kranke Säuglinge versorgt werden. Ein spezialisierter Kinderarzt ist rund um die Uhr anwesend. Die enge Zusammenarbeit der Gynäkologen, Hebammen und Kinderärzte unter einem Dach gewährleistet zusammen mit den Beratungsangeboten für werdende Eltern eine sichere und individuelle Begleitung von der Schwangerschaft bis zur Geburt und darüber hinaus.

In Kurzvorträgen und an Infoständen werden wichtige Informationen vermittelt: Welche Untersuchungen sind in der Schwangerschaft wichtig? Wie bereite ich mich optimal auf die Geburt vor? An wen kann ich mich wenden? Wie sichere ich meinem Kind einen optimalen Start?

Zu einem optimalen Start tragen zwei Initiativen der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg auf ganz unterschiedliche Weise bei: Seit Juni 2008 erhalten alle Eltern von Babys, die in der Universitäts-Frauenklinik das Licht der Welt erblicken, kostenlos einen speziellen Schlafsack für den Familienzuwachs. Im Schlafsack sind die Säuglinge gut und sicher verwahrt.

Eine weitere Aktion geht in diesem Jahr bereits in die zweite Runde: das Lesestart-Set. 2007 gestartet, wird diese Initiative des Unternehmers Manfred Lautenschläger unter der Federführung der Stiftung Lesen und unterstützt von der Universitäts-Frauenklinik und der Heidelberger Stadtbücherei um ein weiteres Jahr verlängert. Beim Vorlesen lauschen die Babys der vertrauten Stimme, genießen die intensive Zuwendung und lernen ganz beiläufig die Welt der Sprache und der Bücher kennen. Wenn das Kind ein Jahr alt ist, können sich die Eltern in der Heidelberger Stadtbücherei kostenlos das zweite, fortführende Set abholen.

Beide Aktionen werden an Infoständen ausführlich vorgestellt.

Beim Informationstag stellen die Hebammen und Ärzte zusätzlich einen weiteren Schwerpunkt der Heidelberger Frauenklinik vor: die Pränataldiagnostik. Neben der konventionellen Ultraschall-Untersuchung ermöglichen innovative Verfahren der 3D- und 4D-Diagnostik einen genauen Blick auf das ungeborene Kind und seine Körperfunktionen.

Schwangere können die Herztöne ihres Kindes aufzeichnen lassen und "Ultraschall-Schnappschüsse" mit nach Hause nehmen, außerdem gibt es 3D-Ultraschallbilder zu gewinnen. An einer Saftbar gibt es Vitamine für die ganze Familie; Kaffee und Kuchen sowie ein buntes Kinderprogramm runden den Tag ab.

Der Informationstag findet statt am 12. Juli 2008 von 10 bis 15 Uhr in der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg, Voßstrasse 9, Heidelberg-Bergheim.

Journalisten sind herzlich eingeladen!

Programm unter:
www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/frauenklinik/images/Flyer.pdf

Kursprogramm der Elternschule:
www.klinikum.uni-heidelberg.de/Perinatalzentrum.102768.0.html

Kontakt:
Professor Dr. Christof Sohn
Ärztlicher Direktor der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 79 01 (Sekretariat)

Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg

und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

Diese Pressemitteilung ist auch online verfügbar unter
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse
Weitere Informationen: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/frauenklinik/images/Flyer.pdf
uniprotokolle > Nachrichten > Mehr als medizinische Betreuung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/159947/">Mehr als medizinische Betreuung </a>