Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 6. Juli 2020 

Studierende der HafenCity Universität Hamburg entwerfen KLANG!-Container für zeitgenössische Musik

09.07.2008 - (idw) HafenCity Universität Hamburg

Für das Projektes KLANG! an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg haben Studierende der Hafencity Universität Hamburg im Rahmen eines Wettbewerbs einen Klang- Container als Raum-Klang-Objekt für zeitgenössische Musik entworfen.

Die Präsentation der Wettbewerbsergebnisse und die Preisverleihung findet am

am 10. Juli 2008, 13 Uhr,
im Foyer der Hochschule für Musik und Theater

durch die Präsidenten Elmar Lampson, HfMT und Steven Spier, HCU statt.

Der Klang-Container ist zentrales Symbol des Hamburger Netzwerks KLANG! Als mobile Klanginstallation soll er eine Reise durch Hamburg antreten und dabei die Begegnung mit experimentellen Klängen und visuelle und andere Sinneserfahrungen ermöglichen. Der Container dient zugleich als Informationsportal und Ort für besondere Veranstaltungen.

Die Wettbewerbsteilnehmer waren aufgefordert, ein Objekt von signifikantem Erscheinungsbild zu entwerfen, das den Kriterien der Begehbarkeit und Mobilität genügen und zugleich die Beziehung von Architektur und Musik herausarbeiten sollte. Eine Fachjury (bestehend aus Mitgliedern beider Hochschulen) bestimmte am 30.4. unter 28 vielfältigen und fantasievollen Entwürfen zwei erste Preise, einen dritten Preis sowie drei Ankäufe und drei lobende Erwähnungen. Diese und einige weitere ausgewählte Modelle werden ab dem 10.7. für eine Woche im Foyer der Hochschule für Musik und Theater ausgestellt.

Der zur Realisierung ausgewählte Entwurf "insound" der Studenten Konstantin Seufert, Jan Jentzen, Ramon Osorio und Stefan Hannebaum beschäftigt sich mit der Visualisierung des akustisch-physikalischen Phänomens von konzentrischen Kugeln. Durch eine ausschnittsweise Materialisierung dieser Kugelflächen entstehen scheibenartige Objekte, die eine doppelte Krümmung aufweisen. Diese Scheiben fungieren nicht nur als Klang, sondern zusätzlich als Licht- und Bildreflektoren und bilden so eine räumlich- audio- visuelle Installation, die Neugierde weckt und die Hör- und Schaulust anregt.

Eingeweiht wird der KLANG!-Container bei der Auftaktveranstaltung auf Kampnagel am 28. September 2008. Anschließend tritt er seine KLANG!-Reise an. Geplant sind u. a. folgende Orte: Alsterwiesen, Deichtorhallen, Speicherstadt, Rathausmarkt, Planten un Blomen, Museumshafen Övelgönne und Magellanterrassen. Das Ziel ist 2011 die Elbphilharmonie.

"KLANG!" wird durch das Netzwerk Neue Musik gefördert; es gehört damit zu den deutschlandweit 15 Projekten, mit denen die Kulturstiftung des Bundes in den nächsten vier Jahren die innovative Vermittlung Neuer Musik stärken möchte.

Träger von KLANG! ist die Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Weitere Informationen zum Projekt KLANG:
Tamara van Buiren - Projektleitung - KLANG!
Hochschule für Musik und Theater, Institut für kulturelle Innovationsforschung
Tel.: 040-42 84 82-452

Für Rückfragen und für Kontakt zur HCU wenden Sie sich bitte an:
Bettina Scharrelmann - HCU - Leiterin Referat für Kommunikation
(0)40 - 4 28 27-2730 - bettina.scharrelmann@hcu-hamburg.de
Weitere Informationen: http://www.hcu-hamburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Studierende der HafenCity Universität Hamburg entwerfen KLANG!-Container für zeitgenössische Musik
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/160105/">Studierende der HafenCity Universität Hamburg entwerfen KLANG!-Container für zeitgenössische Musik </a>