Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 29. März 2020 

Visualität und Theatralität in den Künsten der frühen Neuzeit - Studientag des Kunsthistorischen Instituts der Freien Un

10.07.2008 - (idw) Freie Universität Berlin

Wissenschaftler des Kunsthistorischen Instituts der Freien Universität Berlin veranstalten am Montag, 14. Juli 2008 einen Studientag, der den vielfältigen Beziehungen zwischen Visualität und Theatralität gewidmet ist. Im Mittelpunkt stehen die Künste der frühen Neuzeit. Das thematische Spektrum reicht von spätmittelalterlichen Festinszenierungen und ihren bildlichen Darstellungen über die Gattung des Bildgedichts bis zur theatralen Wissensvermittlung und der Darstellbarkeit von Musik im Bild. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Den Abendvortrag hält Lydia Goehr, Professorin für Philosophie an der Columbia University in New York, über die frühe Oper im 17. Jahrhundert und deren Genese aus dem Wettstreit der Künste.

In den kulturwissenschaftlichen Disziplinen wurde der Begriff der Theatralität in den vergangenen zehn Jahren als wissenschaftstheoretisches Modell erprobt, um neue Perspektiven auf die Kategorien Wahrnehmung, Raum, Körper und Medialität zu eröffnen. Dabei sind immer auch die Wechselbeziehungen zwischen den Künsten sowie zwischen Kunst und Wissenschaft angesprochen. Theatralität impliziert aber auch Visualität, mithin eine genuine Eigenschaft der Bildenden Kunst. Dennoch ist die Anwendung des Begriffs in der Kunstgeschichte bisher im Wesentlichen auf künstlerische Positionen der Moderne oder zeitgenössischen Kunst begrenzt.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des vom Bundesbildungsministerium geförderten Forschungsverbundes "Theater und Fest in Europa" unter der Leitung: von Prof. Dr. Dr. hc. Erika Fischer-Lichte statt. Sie wurde konzipiert von Dr. Elke Anna Werner, wissenschaftliche. Mitarbeiterin des kunsthistorischen Teilprojekts 3 "Feste in der Frühen Neuzeit" unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus Krüger.

Ort und Zeit:
o Kunsthistorisches Institut der Freien Universität Berlin, Koserstraße 20,
Hörsaal A, 14195 Berlin
o Montag, 14. Juli 2008, Beginn 15 Uhr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
Dr. Elke Anna Werner, Telefon: 030-838 53 324, E-Mail: elkeawerner@hotmail.com
Weitere Informationen: http://www.theater-und-fest.de
uniprotokolle > Nachrichten > Visualität und Theatralität in den Künsten der frühen Neuzeit - Studientag des Kunsthistorischen Instituts der Freien Un
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/160162/">Visualität und Theatralität in den Künsten der frühen Neuzeit - Studientag des Kunsthistorischen Instituts der Freien Un </a>