Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Netzwerk "4 hoch 2 für Oberfranken" will mit Bundesförderung Gründerkultur verbessern

11.07.2008 - (idw) Universität Bayreuth

Erfolg für das Gründernetzwerk 42 Oberfranken! Zum Anschub einer Gründungskultur erhält dieses Netzwerk, an dem auch die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Universität Bayreuth (Dr. Heinz-Walter Ludwigs/Bild) und das Bayreuther Mittelstandsforschungsinstitut BF/M beteiligt sind, im Rahmen des "EXIST"-Programms des Bundeswirtschaftsministeriums in den nächsten drei Jahren insgesamt fast 800.000 ¤. Bayreuth (UBT). Erfolg für das Gründernetzwerk 42 Oberfranken! Zum Anschub einer Gründungskultur erhält dieses Netzwerk, an dem auch die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Universität Bayreuth (Dr. Heinz-Walter Ludwigs/Bild) und das Bayreuther Mittelstandsforschungsinstitut BF/M beteiligt sind, im Rahmen des "EXIST"-Programms des Bundeswirtschaftsministeriums in den nächsten drei Jahren insgesamt fast 800.000 ¤.
Das Netzwerk unter Federführung der Hochschule Coburg, an dem auch die Hochschule Hof, die Universitäten Bamberg und Bayreuth, das Netzwerk Nordbayern und das Betriebswirtschaftliche Forschungszentrum für die Mittelständische Wirtschaft e. V. (BF/M) an der Universität Bayreuth, beteiligt sind, konnte sich in der dritten und abschließenden Wettbewerbsrunde zusammen mit weiteren 15 Projekten unter insgesamt 48 Bewerbungen durchsetzen. "Bemerkenswert ist," meint Dr. Ludwigs, "dass sich ansonsten konkurrierende Institutionen wie die vier Hochschulen in dieser wichtigen Frage zum Nutzen Oberfrankens problemlos zusammengerauft haben."
Dass der Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfindungen in Produkte und Verfahren über entsprechende Ausgründungen deutlich verbesserte und vor allen Dingen schneller erfolgen muss, wird von Politikern, aber auch von Bayreuths Universitätspräsident Professor Dr. Helmut Ruppert immer wieder gefordert. Mit dem Gründungsnetzwerk "42 für Oberfranken" soll nun ein Instrumentarium bereit gestellt werden, das diesen Forderungen gerecht werden will.
Die Beschleunigung und Intensivierung des Transfers von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfindungen in eine wirtschaftliche Verwertung durch Gründungen soll vor allem durch vier Schwerpunkte in Angriff genommen werden:
? Die Sensibilisierung und Motivierung von Studierenden, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Professoren als Potential für eine berufliche Karriere.
? Die Integration gründungsrelevanter Grundlagenkenntnisse in die Lehrangebote.
? Der Aufbau hochschulinterner Strukturen und Prozesse zur nachhaltigen Etablierung und dauerhaften Förderung einer Gründerkultur durch Mentoring, Coaching und durch Absolventen.
? Der Ausbau der vorhandenen gründungsbezogenen Netzwerke.

Kontakt:
Dr. Heinz-Walter Ludwigs
Kontaktstelle für
Wissens- und Technologietransfer
Tel. 0921/55-7330
Email: tranfer@uni-bayreuth.de

uniprotokolle > Nachrichten > Netzwerk "4 hoch 2 für Oberfranken" will mit Bundesförderung Gründerkultur verbessern
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/160309/">Netzwerk "4 hoch 2 für Oberfranken" will mit Bundesförderung Gründerkultur verbessern </a>