Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Neue AvH-Stipendiaten und -Preisträger am Institut für Physik der Universität Augsburg

02.05.2003 - (idw) Universität Augsburg

Ausgezeichnet durch Alexander von Humboldt-Forschungspreise werden mit Prof. Dr. J. Miguel Rubi (Universität Barcelona) und Prof. Dr. Elmar Petrov (Bogolyubov Institute for Theoretical Physics, Kiev) demnächst zwei international renommierte Wissenschaftler am Augsbur-ger Lehrstuhl für Theoretische Physik I (Prof. Dr. Peter Hänggi) tätig sein. Darüber hinaus wird Prof. Dr. Avinash Mahajan vom Indian Institute of Technology als Alexander von Humboldt-Forschungsstipendiat vom 1. September 2003 bis zum 30. Juni 2004 als Gast von Prof. Dr. Alois Loidl (Lehrstuhl für Experimentalphysik V) ebenfalls am Physik-Institut der Universität Augsburg arbeiten.

PROF. DR. AVINASH MAHAJAN ist Experte für Quantenspinsysteme. Er wird bei seinen Forschungen in diesem Bereich der elektronisch hoch-korrelierten Materialien eng mit seinen Kollegen am Lehrstuhl für Experimentalphysik V/Elektronische Korrelationen und Magnetismus kooperieren.

PROF. DR. J. MIGUEL RUBI hat den Alexander von Humboldt-Forschungspreis in Würdigung seiner essentiellen Beiträge zur Theo-rie zur fluktuierenden Hydrodynamik und zur Kinetik von Nukleati-onsphänomenen erhalten. Er zählt darüber hinaus zu den Ersten, die die konstruktive Rolle von zufälligem Rauschen in räumlich ausge-dehnten festkörperphysikalischen und magnetischen Systemen beschrie-ben haben. Die von ihm gemeinsam mit der AG Hänggi geplanten For-schungsarbeiten zielen auf die Kontrolle der Diffusion und die Be-schreibung von hydrodynamischen Wechselwirkungseffekten bei der Rea-lisierung von Trennverfahren auf dem Prinzip der Brownschen Motoren in mikrofluiden Systemen.

PROF. DR. ELMAR PETROV wurde für seine ebenfalls zentralen For-schungsbeiträge zur Theorie von Exzitonen in magnetischen Isolatoren mit dem Humboldt-Forschungspreis ausgezeichnet. Als einer der Ersten hat er außerdem unter Anwendung des Konzepts des Quantentunnelns den Elektrontransferprozess in Biomolekülen studiert. Die weiteren For-schungsarbeiten, die er gemeinsam mit seinen Gastgebern Prof. Dr. V. May (Humboldt-Universität zu Berlin) und Prof. Dr. P. Hänggi unter-nehmen wird, beziehen sich auf die Manipulation des elektronischen Transports durch Nanostrukturen und Moleküle.
uniprotokolle > Nachrichten > Neue AvH-Stipendiaten und -Preisträger am Institut für Physik der Universität Augsburg

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/16319/">Neue AvH-Stipendiaten und -Preisträger am Institut für Physik der Universität Augsburg </a>