Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Ein "Ritterschlag" für einen Chemiker

02.10.2008 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Dr. Tim Liebert von der Uni Jena auf Hochschullehrer-Nachwuchstreffen der DECHEMA Jena (02.10.08) Exzellenz einmal anders: In Karlsruhe treffen sich am 6. Oktober die besten Nachwuchs-Hochschullehrer im Fach Chemie aus ganz Deutschland. Eingeladen von der Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. (DECHEMA) streiten neun brillante junge Wissenschaftler um den Hochschullehrernachwuchspreis 2008. Dieser Preis wird für die drei besten Präsentationen vergeben und ist mit je 1.000 Euro dotiert.

Als Vertreter der Friedrich-Schiller-Universität Jena wird Dr. Tim Liebert zum diesjährigen Treffen nach Karlsruhe reisen. Der 42-jährige Chemiker leitet seit 2006 im Kompetenzzentrum Polysaccharidforschung die Nachwuchsgruppe "Innovative Konzepte zur Umformung und Modifizierung von Cellulose". Ziel ist es, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Cellulose zu erforschen. Die Einladung nach Karlsruhe nennt Dr. Liebert einen "Ritterschlag" in der Chemie-Branche.

"Cellulose ist weltweit der häufigste organische Rohstoff und hat ein enormes Potenzial. Nicht nur wegen der riesigen Verfügbarkeit, sondern auch aufgrund ihrer außerordentlichen Eigenschaften", sagt Liebert. Zugespitzt formuliert: Holz sei viel zu schade, um es schnöde zu verbrennen. Liebert und seine Mitarbeiter erforschen die Cellulose, um kleine, aber feine Highend-Produkte insbesondere für den biomedizinischen Bereich herzustellen. Das sind beispielsweise winzige Strukturen aus Cellulose, die zur Analyse in lebenden Zellen eingesetzt werden können. Ihr Vorteil liegt auf der Hand: Die Cellulose als Mehrfachzucker ist ein natürliches Material, das der Körper kennt und das somit von der Zelle nicht abgestoßen wird. In Karlsruhe wird Tim Liebert nun die Ergebnisse der Nachwuchsgruppe vorstellen. Die ungeteilte Aufmerksamkeit der Fachkollegen dürfte ihm gewiss sein.

Kontakt:
Dr. Tim Liebert
Kompetenzzentrum Polysaccharidforschung
Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Humboldtstraße 10, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 948277
E-Mail: tim.liebert[at]uni-jena.de
Weitere Informationen: http://www.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Ein "Ritterschlag" für einen Chemiker
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/164281/">Ein "Ritterschlag" für einen Chemiker </a>