Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Kongress in der MHH zu ADHS, Tic und Zwang

06.10.2008 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

400 Experten tagen drei Tage in der Hochschule / Pressegespräch am 9. Oktober um 12 Uhr Mehr als 400 Teilnehmer werden vom 9. bis 11. Oktober 2008 zum Kongress "Wider das Stigma - ADHS, Tic und Zwang im Spiegel von Gesellschaft und Forschung" in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) erwartet. Der Kongress befasst sich mit den drei wichtigen und häufigen Erkrankungen Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS), Zwangsstörungen und Tourette-Syndrom, die oft miteinander kombiniert auftreten. "Ziel der Veranstaltung ist es, erstmals in Deutschland einen umfassenden Überblick über aktuelle Erkenntnisse zu Klinik, Diagnostik, Ursachen und Therapie aller drei Erkrankungen zu geben", betont Kongresspräsidentin Professorin Dr. Kirsten Müller-Vahl, Oberärztin der MHH-Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie. "Diese gemeinsame Veranstaltung von und für Kinder-, Jugend- und Erwachsenenmediziner wird für alle Berufgruppen neue Perspektiven eröffnen und Brücken bauen."



Wir laden Medienvertreter zu einem Pressegespräch am

- Donnerstag, 9. Oktober 2008, um
- 12 Uhr
- im Konferenzraum an der MHH-Lounge (am Haupteingang), Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.





Ihre Gesprächspartner werden sein

- Professor Dr. Aribert Rothenberger, Direktor Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Göttingen, Experte für Neurofeedback bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS,
- PD Dr. Martin Ohlmeier, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Ludwig-Noll-Krankenhaus, Klinikum Kassel, Experte für Komorbidität von ADHS und Sucht bei Erwachsenen,
- PD Dr. Veit Roessner von der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Göttingen, Experte für Tiefenhirnstimulation bei Tic und Zwang,
- Professorin Dr. Kirsten Müller-Vahl, Oberärztin der MHH-Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, Präsidentin des Kongresses.



Informationen zum Kongress und das Programm finden Sie unter

http://www.tagung-mhh.de oder im Kongressbüro, info@tagung-mhh.de, Telefon (0541) 600-2494.

uniprotokolle > Nachrichten > Kongress in der MHH zu ADHS, Tic und Zwang
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/164428/">Kongress in der MHH zu ADHS, Tic und Zwang </a>