Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Perspektiven für den Berufseinstieg

29.10.2008 - (idw) Goethe-Universität Frankfurt am Main

Jobbörse für NaturwissenschaftlerInnen am Campus Rieberg der Goethe-Universität FRANKFURT. Am 6. November 2008 findet die 10. Frankfurter Jobbörse für NaturwissenschaftlerInnen auf dem Campus Riedberg statt. Angesprochen sind Absolventen und Studierende der Naturwissenschaften und der Medizin, die sich schon vor dem Abschluss ihres Studiums über Möglichkeiten des Berufseinstiegs informieren und Kontakte mit Unternehmen und Unternehmensvertretern knüpfen wollen. Erneut ist es den drei Veranstaltern - der Universität Frankfurt, dem Jungchemikerforum der Gesellschaft Deutscher Chemiker und dem Hochschulteam der Agentur für Arbeit Frankfurt/Main - gelungen, international renommierte Konzerne, insbesondere aus der Chemie-, Pharma- und Lifesciencebranche, als Teilnehmer zu gewinnen.

Highlights des Begleitprogramms sind die Vorträge über Wege in die Selbständigkeit, Online-Bewerbung, die Entwicklung innovativer Drug Delivery Systeme und Personalentwicklerin Doris Brenner erklärt alles Wissenswerte über Assessment-center. Auch der Publikumsmagnet vergangener Veranstaltun-gen - ein live geführtes Bewerbungsgespräch - ist wieder Teil des Rahmenprogramms. Eine individuelle Karriereberatung für eine begrenzte Teilnehmerzahl bietet die Karriereberatung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung an. Ein Workshop vermittelt darüber hinaus praktische Tipps rund um die Bewerbung.

Mit Messeständen präsentieren sich 22 namhafte Unternehmen: Abbott, Altana, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, Celanese, Clariant, Eisai, Evonik Industries, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Fresenius, Heraeus, Hoffmann-La Roche, Kompass, Lanxess, Merck, Miltenyi Biotec, Oxea, Roche Diagnostics, Siemens, sanofi-aventis Deutschland sowie Boston Consulting. Sie informieren darüber, welche Anforderungen von den Bewerbern erfüllt und welche Hürden bis zur Einstellung zu bewältigen sind.

Der Besuch der Börse ist kostenfrei; eine Anmeldung nicht erforderlich. Für den Workshop und die Karriereberatung bitte vorher einen Termin vereinbaren. Ein kostenfreier Shuttlebus verkehrt zwischen Hauptbahnhof und Campus Riedberg.

Was?
10. Frankfurter Jobbörse für NaturwissenschaftlerInnen

Wann?
6. November 2008, 9:30 bis 16:30 Uhr

Wo?
Campus Riedberg, Max-von-Laue-Str. 9, 60438 Frankfurt

Informationen: Dr. Sabine Monz, Fachbereich Chemie, Biochemie und Pharmazie der Universität Frankfurt, Tel.: 069/798-29211,
S.Monz@chemie.uni-frankfurt.de
David Eckensberger, JungChemikerForum, Tel.: 069/798-29394, eckensberger.david@web.de

Die Goethe-Universität ist eine forschungsstarke Hochschule in der europäischen Finanzmetropole Frankfurt am Main. Vor 94 Jahren von Frankfurter Bürgern gegründet, ist sie heute eine der zehn größten Universitäten Deutschlands. Am 1. Januar 2008 gewann sie mit der Rückkehr zu ihren historischen Wurzeln als Stiftungsuniversität ein einzigartiges Maß an Eigenständigkeit. Rund um das historische Poelzig-Ensemble im Frankfurter Westend entsteht derzeit für rund 600 Millionen Euro der schönste Campus Deutschlands. Mit über 45 eingeworbenen Stiftungs- und Stiftungsgastprofessuren nimmt die Goethe-Uni den deutschen Spitzenplatz ein. In drei Forschungsrankings des CHE in Folge und in der Exzellenzinitiative zeigt sich die Goethe-Universität als eine der forschungsstärksten Hochschulen Deutschlands.


Herausgeber: Der Präsident
Abteilung Marketing und Kommunikation, Postfach 11 19 32,
60054 Frankfurt am Main
Redaktion: Dr. Anne Hardy, Referentin für Wissenschaftskommunikation
Telefon (069) 798 - 2 92 28, Telefax (069) 798 - 2 85 30,
E-Mail hardy@pvw.uni-frankfurt.de
Internet: www.uni-frankfurt.de
Weitere Informationen: http://www.jobboerse-ffm.de
uniprotokolle > Nachrichten > Perspektiven für den Berufseinstieg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/166048/">Perspektiven für den Berufseinstieg </a>