Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

KinderHochschule 2009: Junior-Studenten erwarten spannende Vorträge über Physik, Film, Geschichte und Medizin

29.10.2008 - (idw) Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

Auch im Jahr 2009 laden die Hochschule Harz und der Internationale Bund interessierte Schülerinnen und Schüler im Alter von acht bis zwölf Jahren zur KinderHochschule ein. Das im Juli 2006 gestartete, überaus erfolgreiche Kooperationsprojekt findet vier Mal im Jahr an einem Sonnabend auf dem Wernigeröder Hochschulcampus statt. "Ein klares Konzept, abwechslungsreiche Themenwahl und kompetente Dozenten aus Hochschule und Praxis, die den Stoff kindgerecht für unsere Junior-Studenten aufbereiten, sind das Erfolgsrezept dieser einzigartigen Vorlesungsreihe an einer Fachhochschule", so Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann: "Bei diesem großen Interesse macht es dem Team um Hochschul-Pressesprecher Andreas Schneider und uns allen Spaß, diese Reihe fortzuschreiben, um auf unsere Weise auch schon für Kinder attraktiv zu sein".

Der Vorlesungsplan im kommenden Jahr fällt entsprechend bunt aus: So beantworten Ulrike Drews, Konstanze Richter, Sabine Üblacker und Veit Riese (Landesgymnasium für Musik in Wernigerode) in der Auftakt-Veranstaltung am 14. Februar 2009 zunächst die Frage: "Die Physik macht den Ton - oder was hat Musik mit Physik zu tun?". Einen interessanten Blick hinter die Kamera wirft dann am 13. Juni 2009 Prof. Martin Kreyßig vom Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz. In seinem Vortrag "hören. sehen. drehen. schneiden. erzählen. Film." weiß er gekonnt über die Produktion von Filmen zu berichten. Aber auch die Geschichtsbegeisterten gehen im kommenden Jahr nicht leer aus. Am 26. September 2009 nimmt Jörg Reimann vom Geschichtsverein "HISTORY 4 YOU" die KinderHochschüler mit auf eine Reise in "Die Zeit der Ritter und Mönche - Mittelalter zum Anfassen". Dr. med. dent. Corinna Felser versucht dann in der letzten Vorlesung des Jahres schließlich den Mädchen und Jungen die Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen und fragt am 5. Dezember 2009: "Aua, warum tut mein Zahn weh? - was steckt hinter dem Zahnteufel?".

Neben einem Zertifikat, das für den Besuch der einzelnen Veranstaltungen der KinderHochschule überreicht wird, erhält jeder Teilnehmer auch einen Junior-Studentenausweis mit eigener Karriereleiter. Eifrige Junior-Studenten haben so die Chance, nicht nur ihren Ausweis mit Bonusmarken zu füllen, sondern gleichzeitig auch beim Erreichen der nächsten "Karrierestufe" - Bronze, Silber, Gold oder Genie - eine spezielle Überraschung zu ergattern.

Wer aber mit seiner Karriere als KinderHochschüler nicht bis 2009 warten will, hat auch noch in diesem Jahr die Möglichkeit, eine Kindervorlesung zu besuchen. Die nächste Veranstaltung findet am Nikolaustag - Sonnabend, dem 6. Dezember 2008 - statt. Dr. Dieter Sontheimer, Chefarzt der Wernigeröder Kinderklinik und gefeierter Dozent der Dezember-Vorlesung im Jahr 2006, widmet sich zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dann dem Thema "NEKNED" und wird die Frage klären, wie unser Gehirn funktioniert. Auf Grund des hohen Interesses an den Angeboten der KinderHochschule steht diese Veranstaltung ebenfalls sowohl von 10 bis 12 Uhr als auch von 14 bis 16 Uhr auf dem Vorlesungsplan.

Für eine Teilnahme an den Junior-Vorlesungen ist eine Registrierung zu jedem einzelnen Termin notwendig. Anmeldungen sind online auf der Webseite der KinderHochschule unter http://www.kinderhochschule.eu möglich.
Weitere Informationen: http://www.kinderhochschule.eu
uniprotokolle > Nachrichten > KinderHochschule 2009: Junior-Studenten erwarten spannende Vorträge über Physik, Film, Geschichte und Medizin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/166096/">KinderHochschule 2009: Junior-Studenten erwarten spannende Vorträge über Physik, Film, Geschichte und Medizin </a>