Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Grenzen ziehen und erfahren

30.10.2008 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Universität Jena startet interdisziplinäre Vorlesungsreihe "Studium Generale" am 5. November Jena (30.10.08) Ob zur Rolle der hausärztlichen Patientenversorgung, über die Funktion der Strukturwissenschaften oder zum Umgang mit Wissen zwischen Erziehung und Bildung - die Themen des "Studium Generale" der Universität Jena in diesem Wintersemester sind vielseitig. Den Auftakt der Vorlesungsreihe, die diesmal unter dem Thema "Grenzziehung - Grenzerfahrung" steht, wird am 5. November um 17.15 Uhr (Aula, Universitätshauptgebäude, Fürstengraben 1) stattfinden. Universitätsrektor Prof. Dr. Klaus Dicke spricht dann über Identität der Universität im 21. Jahrhundert.

Das Studium Generale soll Wissenschaftler aller Fachgebiete sowie die interessierte Öffentlichkeit zusammenbringen und einen Austausch über fachliche Grenzen hinweg ermöglichen. Ziel ist ein Einblick in die Arbeit der verschiedenen Wissenschaften, die Vermittlung neuer Forschungsergebnisse und damit eine Bereicherung des Allgemeinwissens.

In jedem Semester widmet sich das Studium Generale einem anderen Thema, welches aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet wird. Die einzeln verstehbaren Vorträge sind gebührenfrei und können ohne Voranmeldung besucht werden. Die Themen und Termine können in der Broschüre "Studium Generale" nachgelesen werden, die jetzt in der Universität ausliegt, sowie im Internet unter: http://www.uni-jena.de/Studium_Generale.html.

Kontakt:
Studierenden-Service-Zentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 931111
E-Mail: studium[at]uni-jena.de
Weitere Informationen: http://www.uni-jena.de/Studium_Generale.html
uniprotokolle > Nachrichten > Grenzen ziehen und erfahren
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/166110/">Grenzen ziehen und erfahren </a>