Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 17. Januar 2020 

Auf dem Weg in den Süden

30.10.2008 - (idw) Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Deutsches Forschungsschiff Polarstern startet Antarktissaison

Am Freitag, den 31. Oktober bricht das Forschungsschiff Polarstern, das vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft betrieben wird, zu seiner 25. Antarktisexpedition auf. Der erste Fahrtabschnitt führt von Bremerhaven nach Kapstadt, wo Polarstern am 3. Dezember erwartet wird. Forscher verschiedener Disziplinen nutzen die Reise nach Süden dazu, Veränderungen im Oberflächenwasser in den verschiedenen Klimazonen zu beschreiben. Sie befassen sich unter anderem mit den im Wasser gelösten organischen Substanzen. Dazu nimmt ein internationales Team von Wissenschaftlern während der Fahrt kontinuierlich Wasserproben und führt atmosphärische Untersuchungen durch.

Der zweite Fahrtabschnitt führt dann in die Antarktis. Polarstern wird voraussichtlich am 5. Dezember von Kapstadt aus möglichst direkten Kurs auf die Atka-Bucht nehmen. Hier steht die Versorgung der Neumayer-Station, die ebenfalls vom Alfred-Wegener-Institut betrieben wird, auf dem Programm. Außerdem bringt Polarstern zahlreiche Container mit Material zum Baucamp der im Bau befindlichen Neumayer-Station III. Es werden aber auch zahlreiche Wissenschaftler an Bord sein, die beispielsweise Vögel, Robben und Wale beobachten und physikalische und chemische Untersuchungen durchführen. Voraussichtlich am 5. Januar 2009 wird dieser Fahrtabschnitt - wiederum in Kapstadt - enden.

Am 7. Januar 2009 beginnt ein deutsch-indisches Kooperationsprojekt im Südatlantik. Die Wissenschaftler wollen den Ozean mit geringen Mengen an Eisen düngen, das dort ein Mangelelement für das Algenwachstum darstellt. Sie wollen herausfinden, wie die Ökosysteme im Südatlantik auf das verstärkte Algenwachstum reagieren. Die Algen spielen nicht nur eine Schlüsselrolle bei der Regulierung des Treibhausgases Kohlendioxyd in der Atmosphäre, sondern sind auch die Nahrung für alles Leben im Ozean. Nach Ende des Experiments wird Polarstern am 17. März 2009 in Punta Arenas einlaufen.

In der chilenischen Hafenstadt startet am 21. März auch der vierte Fahrtabschnitt. Französische und deutsche Wissenschaftler bearbeiten gemeinsam vor allem ozeanographische Fragestellungen in der Drake-Passage. Er endet am 9. April ebenfalls in Punta Arenas, von wo aus es am 11. April wieder in Richtung Heimat geht. Polarstern wird dann voraussichtlich am 24. Mai 2009 wieder in Bremerhaven eintreffen.

Hinweise für Redaktionen: Ihre Ansprechpartnerin in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Alfred-Wegener-Instituts ist Folke Mehrtens (Tel. 0471 4831-2007; E-Mail: Folke.Mehrtens@awi.de). Druckbare Bilder finden Sie unter http://www.awi.de.

Das Alfred-Wegener-Institut forscht in der Arktis, Antarktis und den Ozeanen der mittleren und hohen Breiten. Es koordiniert die Polarforschung in Deutschland und stellt wichtige Infrastruktur wie den Forschungseisbrecher Polarstern und Stationen in der Arktis und Antarktis für die internationale Wissenschaft zur Verfügung. Das Alfred-Wegener-Institut ist eines der fünfzehn Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

uniprotokolle > Nachrichten > Auf dem Weg in den Süden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/166145/">Auf dem Weg in den Süden </a>