Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Internationales Symposium zum Abschluss der Restaurierung der Cappella Palatina

03.02.2009 - (idw) Eberhard Karls Universität Tübingen

Wissenschaftlicher Austausch zu Bau- und Restaurierungsgeschichte in Tübingen und Palermo

Die Universitäten Tübingen und Palermo widmen der Cappella Palatina im Normannenpalast auf Sizilien ein viertägiges internationales Symposium. Unter dem Titel "Overlay of Plans - The Palace Chapel of the Norman Kings in Sicily" diskutieren Wissenschaftler renommierter Universitäten die Ergebnisse der fünfjährigen Restaurierungsarbeiten an der Palastkapelle in Palermo. Finanziell getragen wird die Veranstaltung von der Stiftung Würth. Der Tübinger Teil des Symposiums beginnt mit einem öffentlichen Festvortrag, zu dem auch die Vertreter der Medien herzlich eingeladen sind:

Am Sonntag, 8. Februar um 19.00 Uhr spricht im Audimax, Neue Aula,
Professor Beat Brenk, Stanford University, zum Thema:
"Rhetorik, Anspruch und Funktion der Cappella Palatina in Palermo"

Das internationale Symposium beginnt am 6. Februar in Palermo und wird am 8. und 9. Februar in Tübingen mit zahlreichen öffentlichen Vorträgen und Diskussionsrunden im Großen Senat der Universität in der Neuen Aula fortgesetzt. Im Mittelpunkt stehen dabei zentrale Fragen zur Geschichte, Architektur und Kunst der Cappella Palatina. Wissenschaftler aus den USA, Italien, Deutschland und der Schweiz diskutieren darüber hinaus auch die Techniken und Methoden ihrer Restaurierung und Wiederherstellung.

Die einzigartige Ausstattung der Cappella Palatina mit ihren weltberühmten Mosaiken stellt ein kulturelles Erbe von herausragender Bedeutung dar: Als Privatkapelle der normannischen Könige innerhalb des Königspalastes von Roger II. im elften Jahrhundert erbaut, gilt sie, dank ihrer arabischen Balkendecke, byzantinischen goldgrundigen Mosaiken und romanischen Marmorböden als einzigartiges Beispiel normannischer Kunstsynthese.

Würth Italien und die Gemeinnützige Stiftung Würth hatten im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit der sizilianischen Landesregierung die Sanierung der Kapelle mit rund 2,5 Millionen Euro unterstützt, nachdem diese bei einem Erdbeben im Jahr 2001 beschädigt worden war. In mehr als 800 Arbeitstagen hatten Restauratoren, Handwerker und Techniker die Kapelle im Außenbereich sowie auch im Innenraum mit seinen kostbaren Mosaiken und Malereien wieder hergestellt. Seit Mitte Juli des vergangenen Jahres ist die Cappella Palatina wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Für Nachfragen:
Dr. Ulrike Mönnich-Lux
Hochschulmarketing
Rümelinstraße 27
72070 Tübingen
Tel.: (07071) 29-77072
Fax: (07071) 29-5182
E-Mail: ulrike.moennich-lux[at]uni-tuebingen.de

Programm der Tübinger Veranstaltungen:

Overlay of Plans
Die Palastkapelle der normannischen Könige in Sizilien

Internationales Symposium

Palermo und Tübingen, 6. bis 9. Februar 2009

Sonntag, 08. Februar 2009
Universität Tübingen, Neue Aula, Auditorium Maximum

19.00 Uhr Festvortrag

Begrüßung durch
Bernd Engler (Rektor der Universität Tübingen),
Sergiusz Michalski (Gfd. Direktor des Kunsthistorischen Instituts der Universität Tübingen),
Norberto Gramaccini (Gfd. Direktor des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Bern)

Festvortrag Beat Brenk (Stanford University / Universität Basel)
Rhetorik, Anspruch und Funktion der Cappella Palatina in Palermo.

Montag, 9. Februar 2009
Universität Tübingen, Neue Aula, Großer Senat

9.00 Uhr: Begrüßung durch Stephan Albrecht (Universität Tübingen)
und Thomas Dittelbach (Universität Bern)

9.10 Uhr: Vladimir Zoric (Università di Palermo)
Una Cronistoria della Cappella Palatina di Palermo

9.50 Uhr: Slobodan Curcic (Princeton University)
Some further thoughts on the architecture and art of the Cappella Palatina in
Palermo

11.00 Uhr: Thomas Dittelbach (Universität Bern)
Focusing on the Royal Throne of the Norman Kings

11.40 Uhr: Valentino Pace (Università di Udine)
Il candelabro pasquale della Cappella Palatina: unicità, contesti, problemi

12.20 Uhr: Jonathan M. Bloom (Boston College)
The Islamic Sources of the Cappella Palatina Pavement

13.00 Uhr Mittagsbuffet

14.00 Uhr: Jeremy Johns (The Khalili Research Centre, University of Oxford)
The Bible, the Qur'an and the Royal Eunuchs in the Cappella Palatina

14.40 Uhr: David Knipp (Deutsches Archäologisches Institut Rom)

Almoravid Sources for the Wooden Ceiling in the Nave of the Cappella Palatina in Palermo

15.20 Uhr Kaffeepause

15.50 Uhr: William Tronzo (University of California San Diego)
Restoring agency to the discourse on hybridity: the Cappella Palatina from another point of view

16.30 Uhr: Maria Andaloro (Università della Tuscia Viterbo)
Restituire l'insieme e le sue parti. A proposito di un'idea progettuale sulla Cappella Palatina

17.10 Uhr: Gerhard Wolf (Kunsthistorisches Institut - Max-Planck-Institut Florenz)
Conclusio

uniprotokolle > Nachrichten > Internationales Symposium zum Abschluss der Restaurierung der Cappella Palatina
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/171114/">Internationales Symposium zum Abschluss der Restaurierung der Cappella Palatina </a>