Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Weiterbildung Faserverbundkunststoff-Praktiker - Kunststoff-Kompetenzzentrum auf der didacta 2009

03.02.2009 - (idw) Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM

Das vom Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM) geleitete Kunststoff-Kompetenzzentrum Bremen und Bremerhaven präsentiert erstmals auf der Fachmesse didacta in Hannover vom 10. bis 14. Februar 2009 den Weiterbildungslehrgang zum Faserverbundkunststoff-Praktiker (Messegelände Hannover, Halle 15, Stand D 50).

Die Qualifizierung von betrieblichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Umgang mit innovativen Faserverbundwerkstoffen stärkt die Position der kunststoffverarbeitenden Industrie im nationalen wie internationalen Wettbewerb. Das betrifft vor allem Windenergieanlagenbau, Schiffbau, Automobil- sowie Luft- und Raumfahrtindustrie. Wissenschaft und Praxis vereint

Der Lehrgang unter Leitung des Fraunhofer IFAM wurde von Wissenschaft und Wirtschaft konzipiert, die Inhalte werden gemeinsam vermittelt. Sie sind an die speziellen und praktischen Anforderungen der Betriebe sowie des Marktes optimal angepasst.

An der eigens dafür gegründeten "Weiterbildungspartnerschaft Kunststoff" beteiligen sich die Firmen SGL ROTEC GmbH & Co. KG, PowerBlades GmbH, Airbus Deutschland GmbH, bfw - Unternehmen für Bildung und HAINDL Kunststoffverarbeitung GmbH sowie das Faserinstitut Bremen e.V., das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung und das Institut für Werkstofftechnik, deren Fachleute den Lehrgang in Theorie und Praxis betreuen.

Über 180 erfolgreiche Teilnehmer seit 2007

Seit Mai 2007 haben über 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Lehrgang Faserverbundkunststoff-Praktiker/in nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) erfolgreich abgeschlossen. Ab 2009 wird der Kurs - neben dem von Anfang an angebotenen Kompaktkurs - zusätzlich erstmals in vier einwöchigen Blöcken für betriebliche Beschäftigte durchgeführt. Dadurch ist eine optimale Integration der Weiterbildung in die betrieblichen Abläufe der Unternehmen möglich.

Damit erhalten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kunststoffverarbeitenden Industrie eine bedarfsgerechte Weiterbildung; Arbeitssuchende verbessern mit einem erfolgreichen Abschluss ihre Chance auf dem Arbeitsmarkt.

Kontakt:
Kunststoff-Kompetenzzentrum Bremen und Bremerhaven, Dr. Silke Mai, Tel. 0421 22 46-400, silke.mai@ifam.fraunhofer.de,
http://www.kunststoff-in-bremen.de

Hintergrundinformationen:
Die Weiterbildung ist auf Initiative der bremer arbeit gmbh (bag) entstanden. Das Land Bremen (Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales) und die Fraunhofer-Gesellschaft e.V. (FhG) fördern die Entwicklung und Durchführung der Maßnahmen.
Der Lehrgang wird von der Fraunhofer Technology Academy unterstützt: http://www.technology-academy.fraunhofer.de

uniprotokolle > Nachrichten > Weiterbildung Faserverbundkunststoff-Praktiker - Kunststoff-Kompetenzzentrum auf der didacta 2009
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/171151/">Weiterbildung Faserverbundkunststoff-Praktiker - Kunststoff-Kompetenzzentrum auf der didacta 2009 </a>