Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. November 2019 

Exzellente Nachwuchswissenschaftler in NRW ausgezeichnet

10.02.2009 - (idw) Stiftung Mercator

Stiftung Mercator und NRW School of Governance vergeben Stipendien/ Neuer Forschungsschwerpunkt an der NRW School of Governance

Zwei Studierende der NRW School of Governance an der Universität Duisburg-Essen haben es geschafft und sind neue Mitglieder im Exzellenzprogramm der Stiftung Mercator an der NRW School of Governance. Die Nachwuchswissenschaftler Ilona Russius und Bastian Linsen haben jetzt die Möglichkeit, im Sinne eines "fast-tracks", schon während des Master-Studiums in das Promotionskolleg an der NRW School zu wechseln. Die Stiftung Mercator nimmt damit bereits zum zweiten Mal Studenten in ihr Exzellenzprogramm an der NRW School of Governance auf. Gleichzeitig wird mit den beiden Promovenden ein neuer Forschungsschwerpunkt an der NRW School of Governance geschaffen.

"Die beiden Studierenden haben durch ihre Prüfungsleistungen und ihre hervorragenden Positionspapiere überzeugt", so begründet Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Leiter der NRW School of Governance, die Entscheidung. Alle Studenten des Studiengangs "Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung" hatten die Möglichkeit, sich nach ihrem ersten Master-Jahr für das Programm zu bewerben. "Ilona Russius und Bastian Linsen werden nun in ihren Promotionen das Arbeitsverhältnis von Bundespräsident und Bundeskanzler analysieren und damit einen neuen Forschungsschwerpunkt an der NRW School of Governance schaffen", sagte Korte bei der Stipendienfeier in der Stiftung Mercator. "Für uns als Promovenden ist dieses unerforschte Betätigungsfeld sehr interessant - zumal es mit der baldigen Wahl des Bundespräsidenten zusammenfällt", so die Stipendiatin Ilona Russius.

Dr. Bernhard Lorentz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stiftung Mercator, machte die Zielsetzung des Exzellenzprogramms deutlich: "Die Stiftung Mercator möchte mit dem Programm exzellente Forschung in Nordrhein-Westfalen fördern." Gleichzeitig wolle sie der Wissenschaftsregion Ruhr Impulse geben. "Wir haben in der Region hochbegabte Nachwuchswissenschaftler, denen wir hier eine Perspektive bieten wollen", so Lorentz. Die Stiftung Mercator unterstützt das Exzellenzprogramm, das jährlich neue Stipendiaten aufnimmt, bis einschließlich 2011. Insgesamt umfasst die Förderung der Stiftung 975.000 Euro, die auch in Förderpreise und eine Gastprofessor fließt.

Das Förderprogramm bietet den Stipendiaten die Möglichkeit, innerhalb von zwei Jahren mit guter Infrastruktur eine Promotion zu erarbeiten. Sie werden mit 1.000 Euro monatlich unterstützt und durch Gastdozenten und Experten im Promotionskolleg der NRW School of Governance intensiv betreut. So begleiten die Promovenden zum Beispiel Michael Mertes, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen, und Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Prorektor für Studium und Lehre der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Beide wurden während der Stipendienfeier zu "Fellows der NRW School of Governance" berufen, und stehen den Promovenden als Mentoren zur Seite.

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:


Christiane Reusch
Leiterin Kommunikation
Stiftung Mercator
Tel.: 0201-24522-42
reusch@stiftung-mercator.de

Markus Hoffmann
Geschäftsführer
NRW School of Governance
Tel.: 0203-379-1302
markus.hoffmann@uni-due.de
Weitere Informationen: http://www.stiftung-mercator.de http://www.nrwschool.de
uniprotokolle > Nachrichten > Exzellente Nachwuchswissenschaftler in NRW ausgezeichnet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/171441/">Exzellente Nachwuchswissenschaftler in NRW ausgezeichnet </a>