Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

Körper und Seele - Prävention im Mittelpunkt

11.02.2009 - (idw) Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e.V.

Noch 3 Wochen bis zum DGKJP-Kongress 2009: Zur großen Jahrestagung der Kinder- und Jugend-psychiater in Hamburg werden 1.500 Teilnehmer erwartet

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Prävention und Früherkennung psychischer und psychosomatischer Störungen im Kindes- und Jugendalter stehen im Mittelpunkt der 31. Jahrestagung, die die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP) von Mittwoch, den 4. bis Samstag, den 7. März 2009, an der Universität Hamburg veranstaltet. Die Organisatoren um Kongresspräsident Professor Dr. med. Michael Schulte-Markwort, Ärztlicher Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, erwarten wieder mehr als 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu dieser größten Jahrestagung auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie.

Ein Schwerpunkt der diesjährigen DGKJP-Tagung bildet das Thema "Psychosomatik - Kinder- und Jugendpsychiatrie als interdisziplinäres Fach". Denn nach wie vor werden psychosomatisch erkrankte Kinder und Jugendliche nicht selten in der Kinder- und Jugendmedizin ungenügend versorgt. Im Rahmen des Kongresses werden die Experten daher darüber diskutieren, mit welchen ambulanten und stationären Strukturen diese Patienten am besten medizinisch versorgt werden können. Der Psychosomatik kommt so eine Brückenfunktion zwischen der organmedizinisch orientierten Kinderheilkunde einerseits sowie der Kinder- und Jugendpsychiatrie andererseits zu. Zum integralen Bestandteil des Arbeitsgebiets Kinder- und Jugendpsychosomatik gehört ebenfalls die Säuglingspsychiatrie. Hier stehen Fragen nach frühkindlichen Entwicklungsauffälligkeiten vor dem Hintergrund elterlicher psychischer Erkrankungen oder zur Psychosomatik der Frühgeburt im Mittelpunkt. Da die wenigsten von Ihnen über die Zeit verfügen, um am gesamten Kongress teilzunehmen, bieten wir Ihnen exklusiv folgende Veranstaltungen an, um sich aus erster Hand zu informieren:

Pressekonferenz: Mittwoch, 04.03.2009, 11.00-12.00 Uhr
Themen: 1. Zwischen Pädiatrie und Erwachsenenpsychiatrie: Neue Herausforderungen an Kinder- und Jugendpsychiatrie. 2. Überblick: Aktuelle Themen des Kongresses

Presse-Round-Table 1: Donnerstag, 05.03.2009, 13.00-14.45 Uhr
Kindheit im digitalen Zeitalter: Mehr Chancen oder mehr Risiken?

Presse-Round-Table 2: Freitag, 06.03.2009, 13.00-14.45 Uhr
Wohin Kinder- und Jugendpsychiatrie? Neue Entwicklungen an den Schnittstellen zur Pädiatrie und Erwachsenenpsychiatrie.

Neben dem wissenschaftlichen Programm haben die Veranstalter eine Reihe von Angeboten vorgesehen, die sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger richten: Besonders hervorzuheben ist der Schülerkongress am Mittwoch, den 4. März 2009, von 15.30 bis 17.00 Uhr, zu dem etwa 800 Schülerinnen und Schüler aus Hamburg und Umgebung eingeladen sind, um mit Experten über die Themen "Depression", "Essstörungen", "Psychosen" oder "Selbstverletzungen" zu diskutieren.

Das ausführliche Programm zum DGKJP-Kongress 2009 finden Sie ab sofort im Internet über unsere Seite: http://www.dgkjp-kongress.de

Für interessierte Kolleginnen und Kollegen, die sowohl am Kongress als auch an den Presseveranstaltungen teilnehmen möchten, besteht die Möglichkeit zur Online-Anmeldung bzw. zur Akkreditierung unter: http://www.dgkjp-berlin.de/akkreditierung

Bitte benutzen Sie diese Möglichkeit und teilen Sie uns möglichst bis Mittwoch, den 25. Februar 2009, verbindlich mit, ob Sie am Kongress und an den Presseveranstaltungen teilnehmen möchten. Für die beiden Presse-Round-Tables stehen nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Deshalb bitten wir Sie um Verständnis, dass wir bei Anmeldungen nach diesem Termin Ihre Teilnahme an diesen Presseveranstaltungen nicht garantieren können.

Ich würde mich sehr freuen, Sie während des Kongresses persönlich begrüßen zu dürfen. Selbstverständlich stehe ich Ihnen gemeinsam mit meiner Assistentin, Frau Nicole Schardien, schon jetzt für Rückfragen und weitergehende Informationswünsche gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Dr. Thomas Nesseler
Leitung Kongresskommunikation
Weitere Informationen: http://www.dgkjp.de http://www.dgkjp-kongress.de http://www.dgkjp-berlin.de/akkreditierung
uniprotokolle > Nachrichten > Körper und Seele - Prävention im Mittelpunkt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/171511/">Körper und Seele - Prävention im Mittelpunkt </a>