Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 5. August 2020 

Georg-Forster-Forschungsstipendiat bei halleschen Physikern

18.02.2009 - (idw) Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Seit Kurzem ist Dr. Rameshwar Adhikari aus Nepal Gastwissenschaftler am Institut für Physik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Dank eines Georg-Forster-Forschungsstipendiums der Alexander von Humboldt-Stiftung für erfahrene Wissenschaftler wird der promovierte Chemiker sechs Monate in der von Prof. Dr. Goerg H. Michler geleiteten Fachgruppe "Allgemeine Werkstoffwissenschaften" auf dem Gebiet der Polymerforschung arbeiten. Seit 2006 ist der 45-jährige Polymerwissenschaftler als Chemie-Dozent in der Chemischen Zentralabteilung der Tribhuvan University in Kathmandu tätig. Nachdem Dr. Rameshwar Adhikari seine Doktorarbeit 2001 an der MLU mit magna cum laude abgeschlossen hatte, arbeitete er mehrere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich für Ingenieurwissenschaften der Universität. Während dieser Zeit wurden zwei DFG-Forschungsprojekte zur Erforschung der Eigenschaften verschiedener Blockcopolymer-Systeme erfolgreich beantragt. "Dr. Adhikari entwickelte Verbindungen über sein Fach hinaus zur Physik und zu den Materialwissenschaften und stellte wertvolle Kontakte zu Forschungseinrichtungen und Chemieunternehmen her. Dabei hat er sich ein breites wissenschaftliches Profil erworben und wurde zu einem auch international gefragten Fachmann", sagt Prof. Dr. Goerg H. Michler über den Forschungsstipendiaten aus Nepal.

Den jetzigen Aufenthalt in Halle will Dr. Rameshwar Adhikari nutzen, um am wissenschaftlichen Abschluss des ersten DFG-Projekts mitzuwirken und im zweiten Projekt insbesondere die Kooperationsbeziehungen mit der BASF zu gestalten. Darüber hinaus wird sich der Polymerfachmann mit aktuellen Entwicklungslinien der Polymer- und ganz besonders der Biopolymerforschung beschäftigen. "Die auf Erdöl basierenden Polymere wird es irgendwann nicht mehr geben, deshalb brauchen wir Alternativen. Dazu kommt, dass die kommerziellen Polymere in Nepal sehr teuer sind und die Umwelt belasten", erklärt Adhikari. "Wir haben in Nepal aber sehr viele Typen von Naturfasern. Die wollen wir zur Verstärkung von kommerziellen Polymeren sowie als Natur- oder Biopolymere nutzen."

Dr. Rameshwar Adhikari kann bereits über 60 wissenschaftliche Publikationen in internationalen Zeitschriften und Büchern aufweisen. Dabei zeichnet er sowohl als Erstautor als auch gemeinsam mit Autoren anderer Wissenschaftsbereiche. Er ist Mitglied und gleichzeitig Generalsekretär der Chemischen Gesellschaft Nepals und Mitglied der Internationalen Wissenschaftlichen Kommission des "World Forum on Advanced Materials" (POLYCHAR). Der Chemiekongresses "Chemistry for Sustainable Development, der im Mai 2008 in Kathmandu stattfand, wurde durch die Chemische Gesellschaft Nepals organisiert. Dr. Adhikari war Organisationssekretär des von der BASF unterstützten Kongresses, an dem auch Prof. Dr. Goerg H. Michler und Dr. Sven Henning, ein Postdoc der Universität, teilnahmen.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung vergibt jährlich bis zu 60 Georg Forster-Forschungsstipendien für Postdoktoranden und erfahrene Wissenschaftler aus Entwicklungs- und Schwellenländern. Das Stipendium für erfahrene Wissenschaftler beträgt monatlich 2.450 Euro und kann für eine Dauer von 6 bis 18 Monaten gewährt werden. Die Forschungsstipendiaten können mit dessen Hilfe Forschungsvorhaben durchführen, die den Transfer von Wissen und Methoden zur weiteren Entwicklung in ihrem Heimatland ermöglichen.

Dr. Rameshwar Adhikari erhält das Georg-Forster-Stipendium für sechs Monate. Er möchte die enge Zusammenarbeit zwischen der MLU und der Tribhuvan University in Kathmandu und die breite nationale und internationale Ausstrahlung der universitären Arbeitsgruppe nutzen, um gut ausgestattete Polymerforschungslabore in Kathmandu zu errichten und die Polymer- und Biopolymerforschung an der Tribhuvan University zu etablieren.


Ansprechpartner:
Prof. Dr. Goerg H. Michler
Institut für Physik, Fachgruppe: Allgemeine Werkstoffwissenschaften
Telefon: 03461 46-2745 oder -2740
E-Mail: goerg.michler@physik.uni-halle.de

Dr. Rameshwar Adhikari
Institut für Physik, Fachgruppe: Allgemeine Werkstoffwissenschaften
Telefon: 03461 46-2818
E-Mail: nepalpolymer@yahoo.com

uniprotokolle > Nachrichten > Georg-Forster-Forschungsstipendiat bei halleschen Physikern
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/171893/">Georg-Forster-Forschungsstipendiat bei halleschen Physikern </a>