Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 6. August 2020 

Von Osterlämmern und Frühlingsweiden

18.02.2009 - (idw) Universität Leipzig

Die Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig lädt zu einer vorösterlichen Presseführung ein. Anfang März steht unser Schafstall voll mit Muttertieren und Lämmern - ein Bild, das wir Ihnen nicht entgehen lassen wollen. Zugleich wollen wir Sie mit spannenden Forschungsprojekten und Lehraufgaben der Fakultät bekannt machen. Zeit: 05. März 2009, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ort: Lehr- und Versuchsgut im Oberholz
Rudolf-Breitscheid-Str. 38
04463 Großpösna

Schon Tradition ist die jährliche Presseführung der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig. In diesem Jahr wollen wir Ihnen Stoff für Ihre vorösterliche Berichterstattung bieten, verbunden mit Projekten aus Forschung und Lehre. Außerdem wollen wir Ihnen unser Lehr- und Versuchsgut vorstellen, durch das uns dessen Leiter, Hermann Küchler, führen wird. Auf ausgewählten Stationen bekommen Sie einen Einblick in die Arbeit der Studierenden und Hochschullehrer der Fakultät.

Der neue Dekan der Veterinärmedizinischen Fakultät, Prof. Dr. Arwid Daugschies, wird Sie begrüßen und Ihnen einen Überblick über die Aufgaben des Lehr- und Versuchsgutes geben. Er erläutert Ihnen auch, warum die Fakultät seit neuestem das EAEVE (European Association of Establishments for Veterinary Education)-Zeichen führen darf.

1. Wie die Frühlingsweide für Pferde vorbereitet werden muss, erzählt Ihnen Prof. Dr. Manfred Coenen, Direktor des Instituts für Tierernährung, Ernährungsschäden und Diätetik. Außerdem erklärt er, warum seine Pferde im Stall Windelhosen tragen. Bei unserem Rundgang werfen wir einen Blick in den Pferdestall und schauen uns das vor Ort an.
2. Mutterschafe können aus bisher noch ungeklärten Gründen an einer Stoffwechselkrankheit sterben, nicht gut für die Lämmchen, die noch voll betreut werden müssen. Prof. Dr. Manfred Fürll, der die Klauentiere an der Medizinischen Tierklinik verantwortlich betreut, versucht den Ursachen auf die Spur zu kommen. Er stellt Ihnen Ziele und Methoden seines Projektes vor.
3. Dass auch Federvieh krank werden kann, weiß spätestens seit der Vogelgrippe jeder. Dass eigens für chirurgisch zu behandelnde Hühner ein kleiner OP-Tisch entwickelt wurde, wissen die wenigsten. Den und anderes aus der Geschichte der Veterinärmedizin zeigt Ihnen Prof. Dr. Wolfgang Seffner, der die Veterinärmedizin-historische Sammlung im Oberholz mit aufgebaut hat und sie jetzt betreut.
4. Last but not least der Höhepunkt unserer Presseführung: die Osterlämmer. Prof. Dr. Axel Sobiraj, Direktor der Ambulatorischen und Geburtshilflichen Tierklinik, erklärt einiges von dem, was zukünftige Tierärzte über Schaf und Lamm wissen müssen und wie man welche Untersuchungs- und Behandlungsmethoden anwendet. Studentinnen und Studenten zeigen, was sie gelernt haben, führen vor, wie man ein Schaf einfängt, wie man eine Spritze setzt und wie man ein Lamm mit der Flasche füttert. Hilfestellung leistet dabei Schäfer Fred Sommer.

Fotografieren und Drehen:

Sie können während des Rundgangs alles aufnehmen, was Ihnen interessant erscheint, natürlich auch im Pferde- und im Schafstall. Allerdings sollten sie die Hinweise von Herrn Küchler beachten, damit die Tiere nicht erschreckt und die notwendigen hygienischen Maßnahmen beachtet werden.

Imbiss:

Wie es sich für eine Einrichtung gehört, die sich auch mit der Tierproduktion befasst, laden wir Sie zum Abschluss zu einem zünftigen Essen ein. Lammbraten wollen wir Ihnen nach den süßen Lämmchen aber nicht zumuten, wir haben für Sie zum Abschluss ein Spanferkel vorbereitet.

Shuttlebus:

Für diejenigen, die nicht selbst nach Großpösna fahren können, steht in der Veterinärmedizinischen Fakultät, An den Tierkliniken 19, ein Shuttlebus bereit, der Sie natürlich nach Abschluss der Veranstaltung auch wieder zurück bringt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie von unserem Angebot Gebrauch machen. Bitte melden Sie sich bei uns bis zum 3. März unter adams@uni-leipzig.de oder telefonisch unter 0341 97 35 020/022. Wenn Sie unseren Shuttlebus in Anspruch nehmen wollen, geben Sie das bitte mit an.


PS: Dieses Angebot gilt ausschließlich für die Medien.

weitere Informationen

Prof. Dr. Maria-Elisabeth Krautwald-Junghanns
Telefon: 0341 97-38400
E-Mail: vogel@vetmed.uni-leipzig.de
www.vmf.uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams
Telefon: 0341 97-35020
E-Mail: adams@uni-leipzig.de
www.uni-leipzig.de/presse

uniprotokolle > Nachrichten > Von Osterlämmern und Frühlingsweiden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/171894/">Von Osterlämmern und Frühlingsweiden </a>