Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Schram-Stiftung bringt hochkarätige Neuroforscher zusammen

24.03.2009 - (idw) Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Im Rahmen der 32. Göttinger Neurobiologenkonferenz sowie 8. Tagung der Deutschen Neurowissenschaftlichen Gesellschaft bringt die Schram-Stiftung am 25.03.09 Spitzenforscher und Projektgruppen an einem Ort zusammen. Eröffnet wird das Symposium vom Erwin Neher, der 1991 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin erhalten hat. Rund 100 Milliarden Nervenzellen, die durch etwa 100 Billionen Synapsen miteinander verbunden sind sowie 1.000 Milliarden Gliazellen bilden ein Netzwerk - das menschliche Gehirn, dessen Faszination und Komplexität den Chemiker Armin Schram dazu bewogen haben, die Schram-Stiftung ins Leben zu rufen. Während die Prozesse in der einzelnen Nervenzelle immer besser verstanden werden, sind die Codes der Kommunikation der zwischen den einzelnen Zelltypen noch weitestgehend unbekannt. Neuronal zu beobachtende Aktivität soll mit kognitiven Leistungen in Verbindung gebracht werden. Dieser Grundlagenforschung nimmt sich die 2001 gegründete Schram-Stiftung an. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung elf Forschungsvorhaben mit über einer Million Euro unterstützt.

Acht dieser elf Projekte stellen ihre Forschungsergebnisse am 25. März vor. Die geförderten Symposiumsteilnehmer kommen von deutschen und internationalen Spitzenforschungszentren. In Einzelvorträgen können sich Interessierte über den aktuellen Stand der Forschungsprojekte informieren. Unter anderem wird Michael Kiebler, Professor für neuronale Zellbiologie an der Universität Wien, zum Thema "Molecular mechanismus of learning and memory at the synapse" referieren. Michael Kreutz aus Magdeburg wird zum Thema "Signalling from synapse to nucleus and back: The Jacobsweg in neurons." sprechen. Weitere Referenten sind: Michael Wegner, Erlangen; Hermann Rohrer, Frankfurt/Main; Britta Qualmann, Jena; Bernd Knöll, Tübingen; Petra Wahle Bochum, Heiko Luhmann, Mainz. Der Stifter Armin Schram wird das Symposium schließen.

Die Schram-Stiftung ist eine von über 400 Stiftungen, die das Deutsche Stiftungszentrum im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft betreut.

Symposiun der Schram-Stiftung
"From neuron to circuit"
Zentrales Hörsaalgebäude der
Georg August Universität Göttingen
Platz der Göttinger Sieben
37073 Göttingen

http://www.nwg-goettingen.de/2009/

Weitere Informationen erteilt:
Nicole Germeroth - Stiftungskommunikation & Marketing
DSZ - Deutsches Stiftungszentrum im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Barkhovenallee 1 - 45239 Essen
Telefon: 0201/8401-204
E-Mail: nicole.germeroth@stifterverband.de
http://www.deutsches-stifzungszentrum.de

uniprotokolle > Nachrichten > Schram-Stiftung bringt hochkarätige Neuroforscher zusammen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/173919/">Schram-Stiftung bringt hochkarätige Neuroforscher zusammen </a>