Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Februar 2020 

Internationale Finanzkrise gibt Auftakt zur GenerationenHochschule aktuell

25.03.2009 - (idw) Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

Anlässlich der Entwicklungen auf den weltweiten Kapitalmärkten mit täglich neuen Hiobsbotschaften erweitert die Hochschule Harz ihr reguläres Jahresprogramm der GenerationenHochschule. Die zweistündige Auftaktveranstaltung der GenerationenHochschule aktuell zum Thema "Die internationale Finanzkrise: Ursachen - Verlauf - Konsequenzen" findet am Dienstag, den 31. März 2009, ab 17 Uhr im AudiMax der "Papierfabrik" auf dem Wernigeröder Campus statt. "Unabhängig von unseren zehn langfristig geplanten Vorträgen pro Jahr möchten wir mit dem neuen Angebot auch brandaktuelle Ereignisse aufgreifen und der Öffentlichkeit in gewohnt wissenschaftlicher Weise vorstellen, um so noch flexibler mit speziellen Expertenbeiträgen auf Entwicklungen reagieren zu können", erläutert Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann das jetzt erweiterte Vorlesungsprogramm für Generationen-Studenten. "Hierbei rechnen wir mit ebenso großem Interesse wie bei unseren monatlichen Veranstaltungen, die stets bis auf den letzten Sitzplatz im AudiMax ausgebucht sind", ergänzt Rektor Willingmann zum Erfolg der im Mai 2007 gestarteten öffentlichen Vortragsreihe an der Hochschule Harz. Dass das abwechslungsreiche Vorlesungsprogramm auf breites Interesse stößt, bestätigte auch der unter der Leitung von Renate Schulze, 1. Vorsitzende des Seniorenrates der Stadt Wernigerode, stehende Beirat der GenerationenHochschule, dem Rektor Willingmann und Hochschulsprecher Andreas Schneider vorab das erweiterte Veranstaltungskonzept und künftige Pläne vorgestellt haben.

Dozent Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller, seit Juli 2008 Professor für Finanzmanagement am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Harz, wird in seinem Vortrag die Auswirkungen der dramatischen Verluste der Kreditinstitute aufzeigen, um den Teilnehmern so Handlungsmotive von Politik- und Wirtschaftsvertretern sowie die Gefahr einer schrittweisen Verstaatlichung von Banken näherbringen zu können. Auch wird der Experte für Geldmarktpolitik mögliche Szenarien der weiteren Entwicklung erörtern und auf Fragen aus dem Plenum eingehen.

Nach dem Abschluss seiner Promotion mit dem Prädikat "summa cum laude" wechselte Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller 2003 in die international tätige Revision der Volkswagen Bank GmbH und nahm 2005 das Angebot an, als Manager Risk and Development in die Niederlassung Irland des selben Instituts nach Dublin zu wechseln. Seine Expertise auf dem Gebiet der Finanzmärkte konnte Prof. Angermüller bereits als Mitautor von über 25 Fachbeiträgen und als Mitglied der Risk Management Association, München, unter Beweis stellen. Darüber hinaus engagierte sich Angermüller bereits frühzeitig als Gründungsmitglied des Arbeitskreises Risikomanagement und Controlling.

Zur Teilnahme an der Vorlesung ist - wie üblich - eine Anmeldung auf http://www.generationenhochschule.de erforderlich.
Weitere Informationen: http://www.generationenhochschule.de
uniprotokolle > Nachrichten > Internationale Finanzkrise gibt Auftakt zur GenerationenHochschule aktuell
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/173921/">Internationale Finanzkrise gibt Auftakt zur GenerationenHochschule aktuell </a>