Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Der Verhältnis von Eltern und Lehrern muss noch besser werden! Neue Ergebnisse des Bildungsbarometers

25.03.2009 - (idw) Universität Koblenz-Landau

Das Verhältnis zwischen Eltern und Lehrern ist zwar zufrieden stellend, aber es enthält noch ein deutliches Verbesserungspotenzial so lautet das Fazit der letzten Umfrage des Bildungsbarometers. Vor allem wünschen sich Eltern eine bessere individuelle Förderung ihrer Kinder und mehr Unterstützung bei schulischen Schwierigkeiten. Lehrer erwarten dagegen von den Eltern, dass diese sich mehr um ihren Nachwuchs kümmern. Gemeinsam ist beiden der Wunsch nach einer optimalen Förderung des Kindes.

Das Bildungsbarometer ist eine gemeinsame Initiative des Zentrums für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität in Landau und der Schülerhilfe (Gelsenkirchen). An der Befragung haben bundesweit 1816 Personen teilgenommen.

42,3 % der Eltern wünschen sich von den Lehrern eine stärkere individuelle Förderung und eine bessere Ausrichtung des Unterrichts auf die Schüler, eine offenere, transparentere und kooperativere Zusammenarbeit mit den Lehrern sowie mehr Fortbildungen für die Lehrkräfte. Außerdem erwarten sie von den Lehrern gezielte Hilfestellungen für häusliche Unterstützungsmaßnahmen im Falle von schulischen Schwierigkeiten (24,3 %) und mehr konkrete, umsetzbare und zugleich praxisnahe Empfehlungen (21,3 %).

42,5 % der Lehrer würden es begrüßen, wenn die Eltern sich intensiver um ihren Nachwuchs kümmerten. Außerdem steht mit 19,5 % ganz oben auf der Wunschliste: Mehr Vertrauen in die Arbeit und die Fachkompetenz der Lehrer und weniger Kritik an deren fachlichen und pädagogischen Vorgehen.

Professor Dr. Reinhold S. Jäger, Geschäftsführender Leiter des Zentrums für empirische pädagogische Forschung, macht Vorurteile und den Mangel an Kommunikation für Missverständnisse verantwortlich. "Dabei ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern eine notwendige Grundlage für eine erfolgreiche Schule. Schließlich zeigte sich bislang in einer Vielzahl von Untersuchungen, dass ein gutes Klima des Miteinanders eine gute Basis für erfolgreiches Lernen darstellt."

Die gesamten Ergebnisse des Bildungsbarometers sind auf der Homepage der Schülerhilfe unter http://www.schuelerhilfe.de veröffentlicht. Die aktuelle Online-Befragung des Bildungsbarometers zum Thema "Nachhilfe" noch läuft bis zum 5. April. Die Fragen stehen im Internet zur Verfügung unter: http://maerz09.bildungsbarometer.de/

Kontakt:
Prof. Dr. Reinhold S. Jäger
zepf - Zentrum für empirische pädagogische Forschung
Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
Bürgerstraße 23, 76829 Landau
Telefon: +49-(0)6341-906-175
Telefax: +49-(0)6341-906-166
E-Mail: jaeger@zepf.uni-landau.de
Weitere Informationen: http://www.zepf.uni-landau.de http://www.bildungsbarometer.de
uniprotokolle > Nachrichten > Der Verhältnis von Eltern und Lehrern muss noch besser werden! Neue Ergebnisse des Bildungsbarometers
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/173948/">Der Verhältnis von Eltern und Lehrern muss noch besser werden! Neue Ergebnisse des Bildungsbarometers </a>