Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 5. Juli 2020 

Konferenz Vasynkon: Wird man so alt wie seine Gefäße?

21.04.2009 - (idw) Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Wird man so alt wie seine Gefäße oder älter? Diese Frage stellt das diesjährige Symposium Vasynkon, das wie in jedem Jahr ein Leitthema der Gefäßmedizin aus der Sicht verschiedener medizinischer Fachrichtungen betrachtet und diskutiert. Beziehungsreich beschäftigt sich diese Ausgabe des Symposiums der Klinik für Gefäßchirurgie und Nierentransplantation in diesem Jahr mit dem Alter, da die traditionsreiche Düsseldorfer Gefäßchirurgie gleich mehrere Jubiläen feiern kann.

Am 29. und 30. April reicht der fachliche Bogen von molekularen Grundlagen und Mechanismen der Gefäßalterung, zur zerebralen Erneuerung, zur Vorbeugung kardiovaskulären Alterns durch Sport und den Einsatz modernster Medikamente oder Operationsverfahren. "Und wo die Medizin nicht weiter weiß", so Veranstalter Prof. Dr. Wilhelm Sandmann, "bieten wir einen Blick über den Tellerrand, durch Sondervorträge aus den Bereichen Ethik, Glauben und Kunst."

Anlass für das ungewöhnliche Programm sind vielfältige Jubiläen: die Einrichtung der Sektion Gefäßchirurgie (30 Jahre), die Gründung der Klinik (25 Jahre) und des Lehrstuhls (15 Jahre). Die Referenten kommen wie in jedem Jahr zu Hälfte aus der Universität und aus dem In- und Ausland. Wie konsequent Sandmann und seine Mitveranstalter Prof. Dr. Hans-Peter Hartung und Prof. Dr. Lars C. Rump die Idee der Betrachtung eines Themas aus möglichst vielen Blickwinkeln umsetzen, zeigt schon die Tatsache, dass allein aus zwölf verschiedenen Kliniken und Instituten des UKD Referenten zum Programm beitragen. Mit dabei sogar der amtierende Rektor, Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper, mit einem Vortrag zur Bedeutung der Herz- und Gefäßforschung. Programm und Anmeldung: Kongress Sekretariat bei Iris Schirbach, Klinik für Gefäßchirurgie und Nierentransplantation, Tel.: 0211 / 8116390 oder anmeldung@vasynkon.de,

Kontakt: Prof. Dr. Wilhelm Sandmann, Direktor Klinik für Gefäßchirurgie und Nierentransplantation, Tel.: 0211 / 81-17090
Weitere Informationen: http://www.vasynkon.de Programm http://www.uniklinik-duesseldorf.de
uniprotokolle > Nachrichten > Konferenz Vasynkon: Wird man so alt wie seine Gefäße?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/175452/">Konferenz Vasynkon: Wird man so alt wie seine Gefäße? </a>