Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Semestereröffnung mit Ernennung von zwei neuen Honorarprofessoren

04.05.2009 - (idw) Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer

Im Rahmen der Eröffnung des Sommersemesters 2009 an der DHV Speyer werden der ehemalige Generalsekretär der DFG und jetzige Geschäftsführende Vorstand des Speyerer Zentrums für Wissenschaftsmanagement, Dr. Reinhard Grunwald, und der Frankfurter Rechtsanwalt Dr. Thomas Gasteyer zu Honorarprofessoren der Speyerer Hochschule ernannt. Den Semestereröffnungsvortrag hält die Präsidentin des Bundesverwaltungsgerichtes Marion Eckertz-Höfer. Am 6. Mai 2009 startet das Sommersemester 2009 um 19.30 Uhr in der Aula der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer mit der traditionellen feierlichen Semestereröffnung durch den Rektor, Univ.-Prof. Dr. Karl-Peter Sommermann. Den Festvortrag wird die Präsidentin des Bundesverwaltungsgerichtes Marion Eckertz-Höfer halten. Mit Blick auf die über 220 Referendarinnen und Referendare aus allen deutschen Bundesländern, die in den kommenden drei Monaten im Rahmen ihres juristischen Vorbereitungsdienstes ihr Ergänzungsstudium in Speyer durchlaufen werden, hat Frau Eckertz-Höfer als Thema ihres Festvortrages gewählt: "Vom guten Richter - Ethos, Unabhängigkeit, Professionalität". Inklusive der Magisterstudierenden und der Doktoranden werden etwa 320 Studierende im Sommersemester in Speyer immatrikuliert sein.

Im Rahmen der Veranstaltung wird Rektor Sommermann gleich zwei Dozenten der Hochschule ihre von Ministerpräsident Kurt Beck auf Vorschlag des Senats der Hochschule ausgestellten Ernennungsurkunden zu Honorarprofessoren überreichen.

Es handelt sich bei den neuen Honorarprofessoren um den ehemaligen Generalsekretär der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und jetzigen Geschäftsführenden Vorstand des Speyerer Zentrums für Wissenschaftsmanagement (ZWM), Dr. Reinhard Grunwald, und den Frankfurter Rechtsanwalt Dr. Thomas Gasteyer.

Dr. Grunwald zählt aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit bei der DFG als der zentralen Selbstverwaltungseinrichtung der deutschen Wissenschaft zu den profiliertesten Experten Deutschlands im Bereich des Wissenschaftsmanagements. Zusammen mit dem an der DHV Speyer vor wenigen Semestern neu eingerichteten Lehrstuhl für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement - dem einzigen Lehrstuhl dieser Art in der Bundesrepublik - stärkt die Ernennung Grunwalds Speyer als den zentralen Standort in Deutschland für die Aus- und Weiterbildung von Führungskräften aus dem Bereich der Wissenschaftsverwaltung. Durch diese Ernennung knn die Hochschule ihr Lehrangebot in diesem Bereich nachhaltig ergänzen. Grunwald studierte Rechtswissenschaft in Göttingen und München. Nach seinem Staatsexamen legte er zunächst in Berkeley die Prüfung zum LL.M. ab, bevor er 1974 in Göttingen mit einer Dissertation zum Thema "Sittenwidrigkeit, Rechtswidrigkeit und dolus malus" promovierte. Sein weiterer Karriereweg führte ihn dann als Assistent der Geschäftsführung an das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Garching, als Geschäftsführer an das Deutsche Primatenzentrum Göttingen, als Mitglied des Stiftungsvorstandes an das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg und als Generalsekretär zur DFG. Wissenschaftlich ist Grunwald durch mehrere Publikationen ausgewiesen. Seine Arbeitsschwerpunkte waren hierbei die Rahmenbedingungen für Innovation und das Internationale Wissenschaftsrecht. Hervorzuheben ist seine Mitwirkung am Handbuch des Wissenschaftsrechts sowie an dem Band Patenting of Human Genes and Living Organisms.

Der zweite neue Honorarprofessor, Dr. Gasteyer, ist durch seine langjährige anwaltliche Tätigkeit insbesondere im Wirtschaftsrecht und im Steuerrecht als hervorragender Jurist ausgewiesen und soll das Lehrangebot der Hochschule in den Bereichen Staat und Wirtschaft sowie Rechtsberatung und Rechtsgestaltung ergänzen. Als langjähriger Partner der Sozietät Clifford Chance im Bereich von Unternehmenskäufen und Unternehmensrestrukturierungen ist er darüber hinaus ein ausgewiesener Experte im heute für den Staat und die Verwaltung wichtigen Bereich Public Private Partnership.
Nach seinem Studium der Rechtswissenschaft promovierte Gasteyer an der Universität Frankfurt mit einer Arbeit zu mehrstufigen internationalen Konzernennd legte an der Columbia University seinen Master of Laws ab. Seit 1982 ist er in New York Attorney at Law. Als geschäftsführender Partner seiner Sozietät und als Vorsitzender des Ausschusses "Fachanwalt für Steuerrecht" sammelte Gasteyer Leitungs- und Gremienerfahrungen. Diese Erfahrungen konnte er seit mehreren Jahren in seine erfolgreichen Lehrtätigkeiten am Institute of Law and Finance der Universität Frankfurt/M. und an der DHV Speyer einbringen. Wissenschaftlich ist Gasteyer durch mehrere Beiträge in renommierten rechtswissenschaftlichen Publikationen ausgewiesen. So forschte er zu den strukturellen Voraussetzungen erfolgreicher öffentlich-privater Projekte und über den Garantie- und Haftungsausschluss bei Unternehmenskäufen.


uniprotokolle > Nachrichten > Semestereröffnung mit Ernennung von zwei neuen Honorarprofessoren
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/176221/">Semestereröffnung mit Ernennung von zwei neuen Honorarprofessoren </a>