Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Februar 2020 

Navigieren, Manövrieren, Funken

05.05.2009 - (idw) Fachhochschule Oldenburg / Ostfriesland / Wilhelmshaven

Der Weg zum Kapitänspatent ist lang - aber lohnend! Das Institut Seefahrt der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven informiert am 5. und 6. Juni 2009 Interessierte über den Studiengang Nautik in Leer.

Ziel der Veranstaltung ist es, angehenden Nautikern einen Einblick in den Studien- und Berufsalltag zu geben. Zusätzlich werden sie mit Informationen für ihr erstes Semester versorgt. "Der Studiengang Nautik startet mit einem Praxissemester an Bord eines Seeschiffes. Mit dieser Veranstaltung geben wir den neuen Studenten das Wissen mit auf den Weg, ihr Studium auf See effizient und erfolgreich zu beginnen", erklärt Professor Dr. Klaus Heilmann, Studiendekan des Fachbereichs. "Unsere erste Infoveranstaltung war ein voller Erfolg - mit doppelt so vielen Anmeldungen wie erwartet", fährt er fort. Das belegen auch die Werte einer Umfrage unter den Teilnehmern: 81 Prozent der Befragten planen demnach, ihr Studium in Leer aufzunehmen.

Das erfolgreiche Veranstaltungsprogramm ergänzt die Seefahrtschule dieses Mal um einen weiteren Höhepunkt: den Besuch des Schiffsführungssimulators im neu gebauten Maritimen Kompetenzzentrum Leer. Er ist der modernste Simulator in Europa und kann erstmals benutzt werden.

Die Infoveranstaltung kombiniert praxisbezogene Übungen mit Vorlesungen: Die Teilnehmer besichtigen das Schulschiff "MS Emsstrom", nehmen bei ihrem ersten Funkertraining Kontakt auf und kommen bei Übungen im Manöverbecken ins Schwitzen. Dozenten des Instituts Seefahrt Leer und aus der maritimen Praxis vermitteln Basiswissen rund um die Seeschifffahrt und stellen Zukunftsperspektiven in der Branche vor. Ein weiterer Leckerbissen - im wahrsten Sinne des Wortes - wird das Kapitänsdinner in Form eines Barbecue-Buffets werden. Dieses wird zubereitet von einem Studenten, der vor seinem Studium als Koch auf der "MS Berlin", dem ehemaligen ZDF-Traumschiff, zur See gefahren ist.

Leer bietet außergewöhnlich gute Voraussetzungen für Studentinnen und Studenten. "Wir bilden sehr praxisbezogen aus und arbeiten eng mit den Reedereien vor Ort zusammen - potentiellen späteren Arbeitgebern", erläutert Professor Dr. Heilmann. Leer ist nach Hamburg der zweitgrößte Reedereistandort in Deutschland.

Übernachtet werden kann in der örtlichen Jugendherberge, für jeden Teilnehmer fällt dafür ein Kostenbeitrag von 10 Euro an.

Wer am Info-Wochenende teilnehmen möchte, wird gebeten, sich über das Anmeldeformular im Internet anzumelden: http://www.fh-oow.de/leer/index.php?id=577
Dort finden sich auch weitere Informationen zur Veranstaltung.
Anmeldeschluss ist der 29. Mai 2009.

Kontakt für Presseanfragen:
Prof. Dr. Klaus Heilmann
- Studiendekan -
Institut Seefahrt Leer-
FH Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven
Bergmannstr. 36
D-26789 Leer
Tel.: 0177 / 495 66 77
E-Mail: klaus.heilmann@fh-oow.de

uniprotokolle > Nachrichten > Navigieren, Manövrieren, Funken
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/176340/">Navigieren, Manövrieren, Funken </a>