Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Humboldt-Professur geht an die RWTH

10.06.2009 - (idw) Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Als neuer Humboldt-Professor wird Matthias Wesseling die Aachener Verfahrenstechnik (AVT) verstärken. Der 46-jährige Ingenieurwissenschaftler wird hier aktuelle Forschungsthemen der Membrantechnik einbringen. Dabei liegt ein Schwerpunkt seiner Arbeit bei der Entwicklung von Membranen zur Unterstützung nachhaltiger Prozesse, wie sie beispielsweise bei der CO2-Abscheidung oder Wasseraufbereitung zum Einsatz kommen. Als Verfahrenstechniker nutzt Matthias Wesseling neue Materialien mit spezifischen Eigenschaften für seine grundlagenorientierte Forschung. Dabei hat er gleichzeitig Anwendungen aus der Chemie- und Energiewirtschaft im Blick sowie medizintechnische Lösungen. Mattias Wesseling lehrt und forscht zurzeit als Professor an der niederländischen Universität Twente und wird jetzt mit der RWTH die Berufungsverhandlungen aufnehmen.
Für die Aachener Hochschule stellt die Auszeichnung von Prof. Wesseling und die Ansiedlung der Humboldt-Professur eine besondere Auszeichnung dar. Der mit fünf Millionen Euro dotierte Forschungspreis sichert die Finanzierung der Arbeit dieses herausragenden Wissenschaftlers für die nächsten fünf Jahre. Die von einem hohen Maß an Interdisziplinarität geprägte Arbeit von Prof. Wesseling, der als Grenzgänger zwischen den Natur- und Ingenieurwissenschaften bezeichnet werden kann, unterstützt in idealer Weise die Ziele des RWTH-Zukunftskonzepts 2020, das im Rahmen der Exzellenzinitiative entwickelt wurde.

i.A. Sabine Busse

uniprotokolle > Nachrichten > Humboldt-Professur geht an die RWTH
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/178775/">Humboldt-Professur geht an die RWTH </a>