Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Am 20. Juni beginnt die Zukunft: Wissenschaftssommer und Forschungsexpedition starten in Saarbrücken

12.06.2009 - (idw) Wissenschaft im Dialog

Mit der Langen Nacht der Wissenschaften starten am 20. Juni der Wissenschaftssommer 2009 von Wissenschaft im Dialog und die Forschungsexpedition Saarbrücken in der saarländischen Landeshauptstadt. Das große Wissenschaftsfestival (20. - 26. Juni) steht im Wissenschaftsjahr 2009 - Forschungsexpedition Deutschland ganz im Zeichen der Zukunft.

Eine Woche lang zeigen über 75 Einrichtungen in ebenso vielen Einzelveranstaltungen, wie facettenreich und spannend Forschung und Wissenschaft sind und welche Bedeutung sie für unsere Zukunft haben. Zentraler Ort des Geschehens ist der Tbilisser Platz, auf dem eine große Zeltausstellung auf rund 1000 m² zum Mitmachen einlädt. Das umfangreiche Festivalprogramm reicht vom Wissenschafts-Puppentheater über das Wissenschafts-Filmfest bis zu Vorträgen, Workshops, Führungen und Ausstellungen - hier ist garantiert für jeden etwas dabei. Ob Erlebnis-Parcours, Gläsernes Klassenzimmer, Schiff, Truck oder Zug: Der Besucher erfährt Neues und aus erster Hand, denn die Wissenschaftler sind mit vor Ort.

Wer Wissenschaft und Forschung spielerisch erleben möchte, besucht ab Samstagmittag die große Zeltausstellung auf dem Tbilisser Platz: Wieso isst man manchmal mehr als man sollte? Oder vielleicht weniger? Mit Hilfe der "Energiewaage" findet man heraus, ob man seinem Energiebedarf entsprechend isst. Wie man in einigen Jahren aussehen könnte, erfährt der Besucher beim "Morphen". Dies sind nur zwei Beispiele für die zahlreichen Experimentierstationen auf der Zeltausstellung.

Am Samstagabend lockt die Lange Nacht der Wissenschaften auf den Uni-Campus und auf den Tbilisser Platz. Dort erlauben zahlreiche Institute bis Mitternacht Einblicke in Ihre Arbeit. Ein eigens eingerichteter kostenloser Shuttle-Bus-Service sorgt für den zügigen Transport zwischen den beiden Standorten.

Auch an die kleinen Besucher wurde gedacht. Was sind "elektrische Flöhe"? Wieso kann man mit dem Ohr auch Länge hören? Diesen und anderen Fragen können Kinder in der "Miniphänomenta" in mehr als 50 spannenden Experimentierstationen selbst nachspüren. Spannung für Kinder im Grundschulalter verspricht das Puppentheaterstück "Expedition auf den blauen Planeten". Die beiden Weltraumforscher Alpha und Beta erreichen mit letzten Treibstoffreserven einen Planeten mit glänzend blauer Oberfläche, beginnen zu ihrem Schrecken aber zu versinken... Wer kann Licht ins Dunkel bringen und den beiden Forschern helfen?

Vor allem an Jugendliche richtet sich das Wissenschafts-Filmfest im CineStar. Hier erfährt der Kinogänger, wie viel wissenschaftliche Wahrheit in populären Hollywood-Produktionen tatsächlich steckt. Sind wir allein im Universum? Kann man durch ein Wurmloch reisen? Haben Roboter Gefühle? Wie funktioniert das Klonen? Das sind Fragen, die nach dem Film mit einem Wissenschaftler des jeweiligen Fachgebiets diskutiert werden können.

Pünktlich zum Wissenschaftsfestival kommen das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft, der Ausstellungszug "Expedition Zukunft" und der Fraunhofer-Truck nach Saarbrücken. Sie geben Einblicke in die Welt von morgen. Denn vieles, was heute in deutschen Instituten und Laboren geforscht und erfunden wird, wird sich auf unseren Alltag auswirken. Wie neue Produkte und innovative Technologien Einzug in das alltägliche Leben finden, zeigen Exponate und Experimente in Schiff, Zug und Truck.

Im Wissenschaftsjahr 2009 können Kinder und Jugendliche mit einem Expeditionspass ihre Forschungsexpedition dokumentieren. Für jeden Besuch einer Pass-Station erhält der Besucher einen Stempel in seinen Pass. Pass-Stationen in Saarbrücken sind die große Ausstellung auf dem Tbilisser Platz, das Zukunftsschiff, der Ausstellungszug, der Ausstellungstruck, das Wissenschafts-Puppentheater, die Miniphänomenta oder auch ein Film des Wissenschaft-Filmfestes. Wer fünf Stationen seiner Entdeckungsreise im Expeditionspass festgehalten hat, kann die Teilnahme an einer echten Forschungsexpedition gewinnen. Der Pass ist am Informationsstand auf dem Tbilisser Platz und im K4-Forum am St. Johanner Markt erhältlich. Alle Informationen und den Pass zum Download gibt es auf http://www.forschungsexpedition.de.

Der Wissenschaftssommer ist eine Veranstaltung von Wissenschaft im Dialog und wird vom Saarland unterstützt. Die Forschungsexpedition Saarbücken wird von der Universität des Saarlandes und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung getragen.

Das Wissenschaftsfestival verfolgt das Ziel, den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu fördern und den Nachwuchs für die Wissenschaften zu begeistern. Diesem Ziel haben sich die großen Wissenschaftsorganisationen verschrieben, als sie Wissenschaft im Dialog auf Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft 1999 ins Leben riefen.

Das Programmheft für den Wissenschaftssommer mit allen Veranstaltungen ist an der Information im Rathaus St. Johann und im K4-Forum am St. Johanner Markt sowie im Internet unter http://www.wissenschaftssommer2009.de erhältlich.

Fotos zum Herunterladen und weitere Informationen gibt es im Schnelleinstieg Presse auf http://www.wissenschaft-im-dialog.de.

Kontakt Projektleitung: Hella Grenzebach, Tel.: 030/2062295-45, Mobil: 0172/1801941, E-Mail: hella.grenzebach@w-i-d.de

uniprotokolle > Nachrichten > Am 20. Juni beginnt die Zukunft: Wissenschaftssommer und Forschungsexpedition starten in Saarbrücken
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/178897/">Am 20. Juni beginnt die Zukunft: Wissenschaftssommer und Forschungsexpedition starten in Saarbrücken </a>