Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Positive Bilanz

22.07.2009 - (idw) Universität Erfurt

98. Deutscher Bibliothekartag 2009 mit Besucherrekord und großer Resonanz für Erfurt Der 98. Deutsche Bibliothekartag ist am 5. Juni 2009 mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gegangen. Mit über 3.600 Teilnehmern war diese nationale Tagung der Bibliothekare die bisher größte Veranstaltung dieser Art, die jemals auf der Erfurter Messe stattgefunden hat.

Auch die begleitende Firmenausstellung wurde zu einem wirtschaftlichen Erfolg - trotz Finanzkrise waren die Aussteller vom Interesse und Zuspruch der Besucher sehr angetan. Großen Anklang bei den Kongressteilnehmern fand die Attraktivität der Stadt und die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Erfurter Bürger. "So haben wir das wichtigste unserer Ziele, die Stadt Erfurt und ihre Universität in einem größeren Kollegenkreis bekannt zu machen, tatsächlich erreicht", meint die Kongressleiterin Christiane Schmiedeknecht, Direktorin der Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha. "Das Land Thüringen und die Stadt Erfurt haben uns bei diesem Vorhaben enorm unterstützt - das schlägt sich auch in der positiven Resonanz der Besucher deutlich nieder", so Schmiedeknecht. Die regionalen Bibliotheken boten während des Kongresses zahlreiche Führungen an, die auf großes Interesse stießen. So besuchten mehr als 400 Kongressteilnehmer den Neubau der Universitätsbibliothek in der Nordhäuser Straße. Dort war aus Anlass des Bibliothekartages eine Sonderausstellung mit Schätzen aus dem Bestand der Amploniana zu besichtigen. Diese Ausstellung sowie die Führungen durch die Forschungsbibliothek Gotha haben viele Besucher erst mit dem Reichtum der vor Ort vorhandenen Bestände bekannt machte.

Das viertägige Kongressprogramm bot über 300 Vorträge zu allen Belangen der sehr vielfältig gewordenen bibliothekarischen Arbeitsgebiete. Der Erhalt und die Digitalisierung alter Bestände, die vielfältigen Konsequenzen der Integration neuer Medien in die Arbeit und das Dienstleistungsangebot der Bibliotheken sowie urheberrechtliche Fragen im Zeitalter der Digitalisierung sind schon seit mehreren Jahren Dauerbrenner. Durch die Schnelligkeit der technischen Entwicklung erhalten sie immer neue Dimensionen, die der Diskussion bedürfen und damit auch einen wichtigen Teil der Veranstaltungen auf dem Bibliothekartag ausmachten.

Dass öffentliche Einrichtungen wie die Bibliotheken und damit ihre Benutzer Leidtragende der Konjunkturpakete für die Wirtschaft sein könnten, weil ihnen dringend notwendige Ressourcen möglicherweise in Zukunft abgezogen werden, war eines der Themen, das die veranstaltenden Berufsverbände auf der Tagung beschäftigte. "Obwohl die Bibliotheken ein zentraler Bestandteil unseres Bildungssystems sind, gelten sie in der Finanzpolitik noch immer als 'freiwillige Einrichtungen' der Kommunen", moniert die Vorsitzende des Berufsverbandes Information Bibliothek, Susanne Riedel. So könnten besonders öffentliche Bibliotheken von Einsparungsmaßnahmen betroffen sein. Und Ulrich Hohoff, Vorsitzender des Vereins Deutscher Bibliothekare, fordert höhere Investitionen in den Kauf und in Lizenzen wissenschaftlicher Fachliteratur, damit die wissenschaftlichen Bibliotheken ihren Nutzern ein entsprechend aktuelles und breites Medienangebot zur Verfügung stellen können, um den wachsenden Ansprüchen an die Qualität der Forschung gerecht zu werden. An der hochkarätig besetzten Abschlussdiskussion zum 98. Deutschen Bibliothekartag nahm auch die stellvertretende Bundestagsvizepräsidentin und kulturpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, teil. Hier herrschte dann auch weitgehend Einigkeit, dass die Bibliotheken gerade auch in Krisenzeiten einer noch zu verstärkenden Unterstützung durch Bund und Länder bedürfen, um ihrem Bildungsauftrag angemessen gerecht werden zu können.


Weitere Informationen/Kontakt:
Veranstalter: Verein Deutscher Bibliothekare e.V. (VDB) und Berufsverband Information Bibliothek e.V. (BIB) in Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Kongressleitung: Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha
Ansprechpartnerin: Heike Budnitz (heike.budnitz@uni-erfurt.de, Tel.: 0361/737-5504
Weitere Informationen: http://www.bibliothekartag2009.de
uniprotokolle > Nachrichten > Positive Bilanz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/181488/">Positive Bilanz </a>