Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Essener Designstudentin gewinnt Logowettbewerb

28.07.2009 - (idw) Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

Essen, 28.7.2009 - Janine Gollub aus Essen siegt bei Wettbewerb der Global Young Faculty. Die Essener Studentin Janine Gollub hat mit ihrem Entwurf überzeugt und den Logowettbewerb der "Global Young Faculty" gewonnen. Studenten der drei Universitäten, der Fachhochschule und der Kunsthochschule im Ruhrgebiet waren aufgefordert, einen unverwechselbaren visuellen Auftritt für die Global Young Faculty zu entwerfen. 17 Teilnehmer haben insgesamt 32 Entwürfe eingereicht. Das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) und die Stiftung Mercator hatten den Wettbewerb gemeinsam ausgeschrieben. Im neuen Kooperationsnetzwerk Global Young Faculty sollen rund 100 Nachwuchswissenschaftler aus den Wissenschaftseinrichtungen der Metropole Ruhr zwischen Herbst 2009 und November 2010 zusammenarbeiten und gemeinsam internationale Kooperationen eingehen. Die Global Young Faculty ist Teil des Programms der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010.

"Der Logowettbewerb war eine gute Chance, meine Kenntnisse aus dem Studium anzuwenden. Dass die Jury sich für meinen Entwurf entschieden hat, freut mich sehr", sagt Janine Gollub, die an der Folkwang Hochschule Essen Kommunikationsdesign studiert. Sie erhält ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. "Janine Gollubs Entwurf besticht durch Klarheit und Eleganz", so Professor Claus Leggewie, Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI). "Das Logo visualisiert den innovativen und zukunftsweisenden Charakter der Netzwerkinitiative Global Young Faculty." Platz zwei und drei belegen Henning Lindeke (400 Euro) und Andreas Parschin (200 Euro), beide studieren Kommunikationsdesign an der Folkwang Hochschule in Essen.

"Ziel der Global Young Faculty ist es, internationale Nachwuchswissenschaftler an die Ruhrregion heranzuführen und Nachwuchsforscher der Region zu vernetzen. Und genau dies strahlt das neue Logo aus", sagt Dr. Bernhard Lorentz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stiftung Mercator, die die Global Young Faculty mit 500.000 Euro unterstützt. Die Global Young Faculty ist eine Initiative der Stiftung Mercator, die vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen koordiniert wird. Sie ist ein Beitrag dieser beiden Institutionen, der Universitätsallianz Metropole Ruhr und der außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010. Die Global Young Faculty wird vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen zusätzlich unterstützt.

Seinen ersten großen Auftritt hat das Logo im August 2009 bei der Freischaltung der Website der Global Young Faculty.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.kulturwissenschaften.de/home/gyf.html
http://www.stiftung-mercator.de/gyf
http://www.ua-ruhr.de/projects/index.htm

Über die Global Young Faculty:

In der Global Young Faculty arbeiten rund 100 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler der Metropole Ruhr mit renommierten Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland themenbezogen an aktuellen und künftigen Herausforderungen unserer globalisierten Welt. Ziel der Global Young Faculty ist es, die Nachwuchswissenschaftler der Region untereinander zu vernetzen, ihre Antworten auf wichtige Zukunftsfragen zu präsentieren und ihnen die Gelegenheit zur Zusammenarbeit mit Experten in internationalen Netzwerken zu bieten.

Die Global Young Faculty ist eine Initiative der Stiftung Mercator, die vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen koordiniert wird. Sie ist ein Beitrag dieser beiden Institutionen, der Universitätsallianz Metropole Ruhr und der außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010. Die Global Young Faculty wird vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen zusätzlich unterstützt.

Den Abschluss des Kooperationsprogramms bildet der internationale Wissenschaftskongress "Our Common Future", der vom 2. bis 6. November 2010 in Hannover und Essen stattfindet. Er ist eine gemeinsame Veranstaltung der VolkswagenStiftung, der Deutschen Messe und der Stiftung Mercator in Verbindung mit der Landeshauptstadt Hannover und RUHR.2010. Der Kongress greift Debatten über zentrale Zukunftsfragen auf, die im Rahmen der Expo 2000 in Hannover angestoßen wurden. In Essen bildet er den Abschluss des Veranstaltungsjahres der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010.


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Annika Keysers
Global Young Faculty
Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Tel.: 0201-7204-226
E-Mail: annika.keysers@kwi-nrw.de

Christiane Reusch
Leiterin Kommunikation
Stiftung Mercator
Tel.: 0201-24522-42
E-Mail: reusch@stiftung-mercator.de

uniprotokolle > Nachrichten > Essener Designstudentin gewinnt Logowettbewerb
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/181670/">Essener Designstudentin gewinnt Logowettbewerb </a>