Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

100 Bochumer Studierende können Stipendien erhalten

30.07.2009 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Bildungsfonds der RUB: Online-Bewerbung startet am 1.8.
Land NRW gibt die Hälfte dazu

54 Personen, Institutionen und Unternehmen haben sich binnen kürzester Zeit bereit erklärt, begabte Studierende an der Ruhr-Universität zu unterstützen. Mit 150 Euro monatlich für ein Stipendium sind sie dabei - noch einmal dieselbe Summe gibt das Land Nordrhein-Westfalen (NRW-Stipendienprogramm) dazu. 100 Stipendien sind so bisher zusammen gekommen. Zum 1. August startet die Online-Bewerbung für Stipendiaten. Studierende, die überdurchschnittliche Leistungen erbracht haben, können sich um die monatliche Unterstützung von 300 Euro aus dem Bildungsfonds der RUB bewerben. Besonders gute Chancen hat, wer sich gesellschaftlich engagiert.

Informationen im Internet

Informationen und ein Bewerbungsformular zum Bildungsfonds stehen im Internet unter:
http://www.rub.de/bildungsfonds
Die Liste der Förderer findet sich unter:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/bildungsfonds/foerderer.html

Auswahl: Leistung und Engagement

Zum 1. 8. wird das Online-Bewerbungsformular freigeschaltet. Die Auswahl unter den Bewerbern treffen die Fakultäten bzw. das Rektorat auf Vorschlag der Fakultäten für die Stipendien, deren Stifter keinen Fachbereich ausgewählt haben, dem sie die Förderung widmen möchten. Bei der Auswahl zählt neben der Leistung auch das gesellschaftliche Engagement der Bewerber. Die Förderung aus dem Bildungsfonds der RUB startet dann zum Wintersemester 2009/10 am 1. Oktober. Ende November ist eine Veranstaltung geplant, bei der sich Förderer und Stipendiaten persönlich kennen lernen können. "Vielleicht ergibt sich dann auch noch die eine oder andere weitergehende Kooperation, etwa Praktika der Stipendiaten bei ihren Förderern", hofft Dr. Britta Freis, die das Programm an der RUB betreut.

Förderer sind stets willkommen

Stolz blickt sie auf die Einwerbung der Fördermittel zurück: Die ursprünglich angepeilte Zahl von 85 Stipendien war flott erreicht, 100 sind es jetzt, und es dürfen sogar noch mehr werden: Wer Interesse hat, Förderer zu werden, ist jederzeit willkommen. Mit 150 Euro monatlich oder einmalig 1.800 Euro kann ein Spender über ein Jahr einen Studierenden gezielt unterstützen. Spender dürfen wählen, ob sie ihr Stipendium einem bestimmten Fachbereich zur Verfügung stellen wollen. Zurzeit sind 21 Stipendien frei einsetzbar, die restlichen sind Fachbereichen quer über den Campus gewidmet. Wer kein komplettes Stipendium stiften möchte, kann auch eine einmalige Summe von mindestens 50 Euro spenden. Diese fließt in einen Topf, aus dem Studierende gefördert werden, die zu den 20 Prozent der Besten ihres Jahrgangs bzw. Semesters gehören.

Matching Fund wird aufgestockt

Den so genannten Matching Fund, aus dem die gestifteten Summen verdoppelt werden, hat das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes zum kommenden Wintersemester erstmals aufgelegt. Im nächsten Jahr stehen die Anzeichen gut, dass doppelt so viele Stipendien möglich sind, wenn sich entsprechend viele Stifter finden.


Weitere Informationen

Dr. Britta Freis, Tel. 0234/32-22055, E-Mail: bildungsfonds@rub.de, Internet: http://www.rub.de/bildungsfonds

Redaktion: Meike Drießen
Weitere Informationen: http://www.rub.de/bildungsfonds - Webseite des Bildungsfonds
uniprotokolle > Nachrichten > 100 Bochumer Studierende können Stipendien erhalten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/181767/">100 Bochumer Studierende können Stipendien erhalten </a>