Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

MHH setzt auf bürgerschaftliches Engagement

26.08.2009 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

Die im Mai gegründete Förderstiftung MHHplus lädt zur ersten Sitzung ein Um gezielter Geld einwerben zu können, hat die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) am 4. Mai 2009 die Förderstiftung MHHplus gegründet. "Eine Stiftung ist bestens dafür geeignet, bürgerschaftliches Engagement zu bündeln", sagt Gründungsinitiator und MHH-Präsident Professor Dr. Dieter Bitter-Suermann. Forschung, Lehre und Krankenversorgung stehen im Zentrum des Förderzweckes der Förderstiftung MHHplus. In der heutigen Zeit der knappen Kassen, sieht er in der Stiftungsgründung eine Möglichkeit, zusätzliche Mittel für die Hochschule einwerben zu können. "Alle zehn Gründungsmitglieder haben jeweils 5.000 Euro in die Stiftung eingebracht, auch das Land Niedersachsen hat sich mit 100.000 Euro daran beteilt, der Stiftung einen soliden Grundstock zu gewähren", betont Professor Dr. Dieter Bitter-Suermann. Weitere MHH-Professoren haben ebenfalls Zustiftungen aus ihrem Privatvermögen gemacht. "Mittlerweile verfügt die Förderstiftung MHHplus bereits über ein Kapital von 200.000 Euro", sagt Dr.Eckhard Schenke, Fundraiser an der MHH und geschäftsführender Vorsitzender der Förderstiftung MHHplus. "Ich bin begeistert, wie schnell die Förderstiftung MHHplus gegründet wurde. Sie eröffnet endlich die Chance, ehemalige Studenten, dankbare Patienten und wirtschaftliche Partner der MHH für eine nachhaltige Förderung der MHH zu gewinnen", unterstreicht Professor Dr. Christian Pfeiffer, ebenfalls Gründungsinitiator, Stiftungsratsmitglied und Leiter des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen. "Im Vergleich mit den USA ist das Stiftungswesen in Deutschland vollkommen unterentwickelt. Die Bevölkerung sowie Patienten und Mitarbeiter der MHH haben nun die Möglichkeit, sich auf diesem Weg noch besser für die MHH einzusetzen", ergänzt Professor Dr. Michael Manns, Direktor der MHH-Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie und Vorsitzender der Förderstiftung MHHplus.
Doch handlungsfähig wird die Stiftung erst, wenn die von den Gründungsmitgliedern vorgeschlagenen Stiftungsratsmitglieder offiziell ihr Amt aufnehmen und die Vorsitzenden berufen werden. Dazu findet die konstituierende Sitzung am 27. August ab 14 Uhr statt. Zu einem Fototermin mit der Möglichkeit zu Kurzinterviews laden wir für

o Donnerstag, 27. August 2009,
o um 15.30 Uhr
o in den Senatssitzungssaal der MHH, Gebäude I1 (Klinisches Lehrgebäude), Ebene 01, Carl-Neuberg-Straße 1, Hannover
ein.

Die Förderstiftung MHHplus ist unterteilt in sieben Fonds. Wenn die Förderer keine Vorgaben machen, fließt das Geld in den allgemeinen Stiftungsfonds.Der Innovationsfonds sammelt Geld für innovative Forschungsvorhaben wie beispielsweise die Biomedizintechnik. Darüber hinaus gibt es einen klassischen Forschungsfonds, der mittelfristig beispielsweise Anwendungen in der klinischen Forschung unterstützen soll. Der Fonds für die Lehre wird unter anderem Stipendien für Studierende oder Maßnahmen zur Weiterqualifizierung der Dozenten fördern. Der "Pro Sanitas"-Fonds kümmert sich um Projekte für die Krankenversorgung. Der Fonds für Familienfreundlichkeit wird entsprechende Maßnahmen wie beispielsweise die Schaffung neuer Kindergartenplätze innerhalb der Hochschule fördern. Der Notfallfonds ist für das Abdecken von Kosten gedacht, die innerhalb des MHH-Betriebs nicht vorgesehen sind, beispielsweise bei der Unterbringung von finanzschwachen Eltern schwerstkranker Kinder oder für Operationen ohne Kostenträger.

Struktur der Förderstiftung MHHplus

Initiatoren: Professor Dr. Dieter Bitter-Suermann und Professor Dr. Christian Pfeiffer.

Gründungsstifter: Professor Dr. Hermann Haller, Professor Dr. Arnold Ganser, Professor Dr. Helmut Drexler, Professor Dr. Tobias Welte, Professor Dr. Axel Haverich, Professor Dr. Peter Vogt, Professor Dr. Reinhard Dengler, Professor Dr. Sebastian Suerbaum, Professor Dr. Thomas Schulz, Professor Dr. Michael Manns.

Stiftungsratsmitglieder: Der Stiftungsrat ist das wichtigste Gremium, er beschließt die Verwendung des Geldes, beruft die Vorstandsmitglieder der Stitung, arbeitet vertrauensvoll mit dem MHH-Präsidium zusammen und tagt mehrmals pro Jahr. Ihm gehören an: Simon Brandmeier, Vorsitzender des MHH-Personalrates, Dr. Friedhelm Haak, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Verlagsgesellschaft Madsack, Professor Dr. Axel Haverich, Direktor der MHH-Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie, Professor Dr. Heinz Hundeshagen, ehemaliger Rektor der MHH, Professor Dr. Christian Krettek, Direktor der MHH-Klinik für Unfallchirurgie, Professor Dr. Hartmut Küppers, Vorstandsvorsitzender der MHH-Freundesgesellschaft, Professor Dr. Michael Manns, Direktor der MHH-Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Professor Dr. Christian Pfeiffer, Leiter des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen, Professor Dr. Siegfried Piepenbrock, ehemaliger Direkor der MHH-Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie Wilhelm Zeller, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Hannover Rückversicherung AG.


Vorstand: Professor Dr. Michael Manns, Dr. Eckhard Schenke.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. Eckhard Schenke, schenke.eckhard@mh-hannover.de, Telefon (0511) 532-6549.

So kommen Sie hin: Sie fahren von der Karl-Wiechert-Allee kommend durch die linke Hauptschranke. Biegen Sie unter der ersten Brücke nach links ab und parken Sie unter dem Parkdeck. Nehmen Sie den Personaleingang. An der ersten Kreuzung biegen Sie nach rechts ab und folgen der Beschilderung "Präsidium". Am Ende des Ganges finden Sie nach einigen Metern linker Hand den Eingang zum Senatssitzungssaal.

uniprotokolle > Nachrichten > MHH setzt auf bürgerschaftliches Engagement
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/182847/">MHH setzt auf bürgerschaftliches Engagement </a>