Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

KatHO NRW: Neue Gleichstellungsbeauftragte ist Medienpädagogin

27.08.2009 - (idw) Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Die neue Gleichstellungsbeauftragte der Katholischen Hochschule NRW (KatHO NRW) heißt Professorin Dr. Anna Zembala. Die Gleichstellungskommission der Hochschule hat die Medienpädagogin aus dem Fachbereich Sozialwesen der Abteilung Köln einstimmig gewählt, ihr Amt tritt sie zum Wintersemester 2009/2010 an. Damit löst sie Professorin Dr. Barbara Krause ab, die seit Ende 2002 als erste Gleichstellungsbeauftragte der KatHO NRW die Gleichstellung an der Hochschule voran getrieben hatte, unter anderem durch die Zertifizierung als erste familiengerechte Hochschule in NRW. "In der Frage der Gleichstellung hat Professorin Dr. Barbara Krause entscheidende Durchbrüche geschaffen", sagt Rektor Professor Karl Heinz Schmitt. "Nicht zuletzt verdanken wir ihr, dass wir zu einer wirklich gleichen Wertschätzung von Männern und Frauen sowie zu einem guten Leben in familiären Zusammenhängen gekommen sind."

"Die KatHO NRW ist nicht nur eine zertifizierte familiengerechte Hochschule, sondern auch eine familienfreundliche Hochschule. Ein Ort, an dem nach besserer Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie sowohl für Frauen als auch für Männer geschaut wird", so die neue Gleichstellungsbeauftragte. "Es ist ein besonderer Ansporn, zu wissen, dass ich mit meinem Engagement Kolleginnen und Kollegen zur Seite stehen kann. Darüber hinaus freut es mich, dass wir mit unserem Bemühen, die Gleichstellungsfragen richtig anzugehen, unseren Studierenden Werte vermitteln, die sie später in ihren Wirkungsstätten ebenfalls einführen oder fördern können."

Dr. Anna Zembala ist seit vergangenen September Professorin für Medienpädagogik im Fachbereich Sozialwesen an der Abteilung Köln. 1959 in Bytom geboren, studierte sie später Kulturpädagogik an der Universität Kattowitz und arbeitete am dortigen Filminstitut als Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Nach ihrer Familienzeit und dem Umzug nach Deutschland wollte sie ihre wissenschaftliche Karriere fortsetzten und studierte an der Uni Bochum Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Kunstgeschichte und Philosophie und promovierte anschließend im Fach Filmwissenschaften. Bevor sie nach Köln kam, arbeitete sie in verschiedenen Museen an Medien- und Kunstproduktionen, zum Beispiel im Lemburg Museum in Duisburg oder begleitete den Video-Installations-Kunstpreis in Marl.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Anna Zembala, Tel. 0221/7757-343, a.zembala@katho-nrw.de

Redaktion: Julia Harzendorf, Tel. 0221/7757-508, presse@katho-nrw.de

uniprotokolle > Nachrichten > KatHO NRW: Neue Gleichstellungsbeauftragte ist Medienpädagogin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/182935/">KatHO NRW: Neue Gleichstellungsbeauftragte ist Medienpädagogin </a>