Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 10. April 2020 

Universität Magdeburg entwickelt Geschäftsmodelle für junge Unternehmerinnen

03.09.2009 - (idw) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Sozialministerium Sachsen-Anhalts unterstützt Projekt zur Existenzgründung

Am Interaktionszentrums Entrepreneurship der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) startet ein neues Modellprojekt, das jungen Studentinnen und Akademikerinnen den Einstieg in die Selbständigkeit erleichtern soll. Das Projekt mit dem Titel MovE (Mobilisierung von Entrepreneurinnen) soll mehr Frauen in Sachsen-Anhalt in die berufliche Selbständigkeit führen und konzentriert sich dabei auf den Bereich der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften, da hier im Gegensatz zu technischen Fachgebieten der Frauenanteil höher ist als bei anderen Fachrichtungen.

Ab Mitte September wird Studentinnen an der OVGU ein maßgeschneidertes Fort- und Weiterbildungsangebot angeboten. "Der oft soziale Charakter von Unternehmensgründungen aus den Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften ist mit spezifischen Anforderungen an einen Businessplan verbunden. Das zeigen die Erfahrungen mit sozialen Gründungsvorhaben, die in der Vergangenheit im Impuls-Netzwerk Sachsen-Anhalt, welches ebenfalls am Interaktionszentrum Entrepreneurship angegliedert ist, gemacht worden sind", erläutert Prof. Dr. Matthias Raith, Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität und Leiter des Projekts.

Die im Rahmen des MovE-Projekts entwickelten Qualifizierungsangebote berücksichtigen die Bedürfnisse sozialer Unternehmensgründungen mit zugeschnittenen Geschäftsmodellen, die sowohl Wertschöpfung generieren und gleichermaßen public-private-partnership-tauglich sind. Außerdem ist der Aufbau eines regionalen Netzwerks geplant, einer "Social Entrepreneurship Community", um unternehmerische Synergien im sozialen Umfeld tätiger Existenzgründerinnen zu erzeugen.

Gefördert wird das MovE-Projekt aus Mitteln des Ministeriums für Gesundheit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt und der Europäischen Union (ESF).

Die Inanspruchnahme der Leistungen von MovE ist für alle Studierenden und Mitarbeiter der Hochschulen des Landes kostenfrei.

Kontakt: Prof. Dr. Matthias Raith, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Interaktionszentrum Entrepreneurship, Telefon: 0391 67-18787, E-Mail: info@impuls-netzwerk.de

uniprotokolle > Nachrichten > Universität Magdeburg entwickelt Geschäftsmodelle für junge Unternehmerinnen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/183273/">Universität Magdeburg entwickelt Geschäftsmodelle für junge Unternehmerinnen </a>