Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

"Das Universum mit Spektroskopie entschlüsseln"

08.09.2009 - (idw) Astrophysikalisches Institut Potsdam

Astronomische Gesellschaft. 82. Herbsttagung vom 21. bis 25. September 2009 in Potsdam
Presseeinladung Zur Eröffnung der 82. Herbsttagung der Astronomischen Gesellschaft (AG)
am Dienstag, 22. September 2009, um 9:00 Uhr auf dem Campusgelände Griebnitzsee der Universität Potsdam (Hörsaal H05)
laden wir Sie herzlich ein.

Im Anschluss an das Programm ab ca. 13:00 Uhr stehen Ihnen die Preisträger, der Präsident und der Pressereferent der AG sowie der Organisationsleiter der Tagung für Fragen zur Verfügung.

Programm

9:00 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Matthias Steinmetz, wissenschaftlicher Vorstand des Astrophysikalischen Instituts Potsdam (AIP),

Ansprachen
Prof. Dr. Johanna Wanka, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg,
Dr. Thomas Grünewald, Hauptamtlicher Vizepräsident der Universität Potsdam,
Prof. Dr. Ralf-Jürgen Dettmar, Präsident der Astronomischen Gesellschaft (AG)

Verleihung der Karl-Schwarzschild-Medaille an Prof. Dr. Rolf-Peter Kudritzki, Direktor des Instituts für Astronomie der Universität von Hawaii

9:45 bis 10:30 Uhr Schwarzschild-Vorlesung
Rolf-Peter Kudritzki spricht zu dem Thema "Entzifferung des Universums mit Hilfe der Spektroskopie". Die Spektroskopie der sehr hellen Sterne hilft, die Entfernungsskala im Universum zu eichen sowie die Entfernungen der Sterne selber zu bestimmen.

11:00 bis 12:30 Uhr Verleihung der beiden Ludwig-Biermann-Förderpreise (mit Vortrag)
an Dr. Anna Frebel, Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, Cambridge, MA, USA, und an Dr. Sonja Schuh, Institut für Astrophysik der Georg-August-Universität Göttingen

12:30 Uhr Verleihung des Bruno-H.-Bürgel-Preises
an Prof. Dr. Harald Lesch, Institut für Astronomie und Astrophysik an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Kontakt:
Anmeldung und Information:
Madleen Köppen
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Astrophysikalisches Institut Potsdam (AIP), An der Sternwarte 16, 14482 Potsdam
Telefon: (0331) 7499-469, Fax: (0331) 7499-216
E-Mail: presse@aip.de

Das AIP beschäftigt sich vorrangig mit kosmischen Magnetfeldern und extragalaktischer Astrophysik.
Daneben wirkt das Institut als Kompetenzzentrum bei der Entwicklung von Forschungstechnologie in den Bereichen Spektroskopie, robotische Teleskope und E-Science. Das AIP ist Nachfolger der 1700 gegründeten Berliner Sternwarte und des 1874 gegründeten Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam, das sich als erstes Institut weltweit ausdrücklich der Astrophysik widmete. Das AIP ist eine Stiftung privaten Rechts und ein Institut der Leibniz-Gemeinschaft. Zur Leibniz-Gemeinschaft gehören derzeit 86 Forschungsinstitute und Serviceeinrichtungen für die Forschung sowie drei assoziierte Mitglieder, die wissenschaftliche Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung bearbeiten.
Weitere Informationen: http://www.aip.de/AG2009/index.html - vollständiges Programm der AG-Tagung (21.-25.9.) http://www.aip.de - website des Astrophysikalischen Instituts Potsdam (AIP)
uniprotokolle > Nachrichten > "Das Universum mit Spektroskopie entschlüsseln"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/183472/">"Das Universum mit Spektroskopie entschlüsseln" </a>