Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

MHH informiert zum Thema Krebs und Sexualität

09.09.2009 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

Vortrag in der Frauenklinik für Patientinnen und Angehörige am 16. September Krebserkrankungen in der Gynäkologie betreffen in besonderer Weise die Bereiche Intimität und Sexualität. Die Brust wird von der Mehrzahl der Frauen als Symbol ihrer Weiblichkeit gesehen, Gebärmutter und Eierstöcke als wesentlich für die Sexualität. Die Erkrankung selbst, aber auch Nebenwirkungen der Therapie wie Operation, hormoneller Entzug, Strahlentherapie oder Chemotherapie wirken sich auf den Körper und die Schleimhäute aus. Daneben beeinflusst das Wissen um die Krankheit unmittelbar die Beziehung zu sich selbst und zum Partner. Dabei entstehen viele Fragen, die häufig nicht ausgesprochen werden. Eine behutsame Aufklärung und Beratung zum Thema Krebs und Sexualität ist deshalb notwendig.

Wir laden Patientinnen und Angehörige ein zum Informationsabend "Krebs und Sexualität" am

- Mittwoch, 16. September 2009
- von 18.30 bis 20 Uhr
- im Konferenzraum der MHH-Frauenklinik, Gebäude K11, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Im Anschluss an den Vortrag von Professor Dr. Uwe Hartmann, Zentrum für Seelische Gesundheit der MHH, können die Zuhörerinnen und Zuhörer ihre Fragen an Professor Hartmann und Professor Dr. Peter Hillemanns, Direktor der MHH-Klinik für Frauenheilkunde, stellen. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Vera Brandes unter Telefon (0511) 532-6147.

So kommen Sie hin: Benutzen Sie den Haupteingang der Frauenklinik im Gebäude K11. Biegen Sie gleich links ab, hinter der Glastür befindet sich der Eingang zum Konferenzraum.

uniprotokolle > Nachrichten > MHH informiert zum Thema Krebs und Sexualität
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/183560/">MHH informiert zum Thema Krebs und Sexualität </a>