Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 3. April 2020 

Automatisierung im Labor - wie gefährliche Arbeiten Kollege Roboter übertragen werden

09.09.2009 - (idw) BioCon Valley Initiative

Einladung zum Pressegespräch (15. Speptember)

120 internationale Experten zu Gast beim "International Forum Life Science Automation" in Rostock-Warnemünde

Von Mittwoch, dem 16. September 2009, bis Freitag, dem 18. September 2009 findet in Rostock-Warnemünde das 7. Internationale Forum "Life Science Automation" statt. Mehr als 100 internationale Experten, unter anderem aus den USA, Großbritannien, der Schweiz und Indien, werden über neueste Forschungsergebnisse und Entwicklungen zu Automatisierungslösungen für Labore der Life Sciences in wissenschaftlichen, industriellen und medizinischen Einrichtungen diskutieren.

Kernthemen der diesjährigen Expertentagung sind die Automatisierung von Labors durch Roboter, die zunehmende Interaktion von Roboter und Mensch in einer Arbeitswelt und das High-Tech-Massenscreening für eine schnellere und kostengünstigere Herstellung von Medikamenten. Veranstaltet wird der internationale Kongress vom Center for Life Science Automation (celisca) der Rostocker Universität in Rostock-Warnemünde, in Kooperation mit der Hamburger Akademie der Wissenschaften. Zur Vorstellung der Konferenzinhalte findet ein Auftaktpressegespräch statt.

Dienstag, 15. September 2009, um 11:00 Uhr

celisca - center for life science automation
Friedrich-Barnewitz-Straße 8, 18119 Rostock-Warnemünde

Als Gesprächspartner stehen Ihnen die Direktorin des "center for life science automation", Prof. Kerstin Thurow, der Präsident der Akademie der Wissenschaften Hamburg, Prof. Heimo Reinitzer, und der Vorstandsvorsitzender des BioCon Valley Mecklenburg-Vorpommern e. V., Prof. Horst Klinkmann, zur Verfügung. Im Anschluss an das Pressegespräch findet ein Rundgang durch die Labore mit einer Demonstration beispielhafter Automatisierungslösungen statt. Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen!

Automatisierungslösungen für die Bereiche Medizin, Chemie, Biologie oder Pharmazie gewinnen weltweit immer mehr an Bedeutung. Sei es die Übertragung gefährlicher oder monotoner Arbeitsaufgaben an Roboter, die Analyse und Bearbeitung von medizinischen Proben für eine schnellere Diagnose beim Patienten oder die automatisierungsgestützte Kultivierung von Zellen zur Testung von potenziellen neuen Wirkstoffen.

BioCon Valley GmbH
Andreas Szur
Friedrich-Barnewitz-Straße 8, 18119 Rostock
T +49 381-5196 4590
E asz@bcv.org
http://www.bcv.org

celisca - center for life science automation
Prof. Kerstin Thurow
Friedrich-Barnewitz-Straße 8, 18119 Rostock
T +49 381-5195 4802
E info@celisca.de
http://www.celisca.de
Weitere Informationen: http://www.lifescienceautomation.com/
uniprotokolle > Nachrichten > Automatisierung im Labor - wie gefährliche Arbeiten Kollege Roboter übertragen werden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/183578/">Automatisierung im Labor - wie gefährliche Arbeiten Kollege Roboter übertragen werden </a>