Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Angebote im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung in Deutschland noch ausbaufähig

09.09.2009 - (idw) Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen

In der von der UN ausgerufenen "Alphabetisierungsdekade" hat sich auch die Bundesregierung ein Vorgehen gegen den funktionalen Analphabetismus zum Ziel gesetzt. Doch eine neue Umfrage des "Monitors Alphabetisierung und Grundbildung" zeigt: Die Kapazitäten dafür sind noch lange nicht ausreichend. Lesen und Schreiben, die Grundrechenarten und elementare Sozialtechniken sind unumgängliche Voraussetzungen für eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und am Arbeitsmarkt. Doch immer noch fehlen auch in Deutschland vielen Menschen diese Fähigkeiten.
Der "Monitor Alphabetisierung und Grundbildung", ein von der Bundesregierung gefördertes Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE), des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung (BVAG) und des Deutschen Volkshochschulverbandes (DVV), versucht empirisches Wissen über Struktur und Fortgang der Alphabetisierungsarbeit in der Bundesrepublik zu schaffen und hat heute die ersten Ergebnisse veröffentlicht.
Nach verschiedenen Schätzungen gibt es in Deutschland zwischen 400.000 und 6 Millionen funktionale Analphabeten. Diesen stehen der neuen Umfrage zufolge aber nur knapp 14.000 Kursplätze gegenüber.
Weiterhin zeigte sich, dass diese Kapazitäten zu einem großen Teil von den Volkshochschulen angeboten werden, doch auch Einrichtungen in nichtöffentlicher Trägerschaft, v.a. Vereine, kirchliche und kommerzielle Anbieter leisten hier einen wichtigen Beitrag. Einrichtungen in Trägerschaft der Arbeitgeber äußerten sich für die Studie nicht.
Auch bei den Personalstrukturen sprechen die Zahlen eine klare Sprache: Von den 1.754 in der Alphabetisierung und Grundbildung tätigen WeiterbildnerInnen stehen nur 239, also gerade einmal 13,6%, in regulären Arbeitsverhältnissen. Der allüberwiegende Teil der Lehrenden sind Honorarkräfte. Auch der Bereich der ehrenamtlich Tätigen ist noch ausbaufähig, er liegt zurzeit bei etwa 6%.
Die Ergebnisse der neuen Erhebung finden Sie kostenlos unter
http://www.die-bonn.de/doks/karg0901.pdf

Die vollständig ausgewerteten Daten werden Anfang November als "Statistischer Jahresbericht für die in der Alphabetisierung und Grundbildung tätigen Einrichtungen" auf der Projekt-Homepage des "Alpha-Monitors" zur Verfügung stehen.

uniprotokolle > Nachrichten > Angebote im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung in Deutschland noch ausbaufähig
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/183586/">Angebote im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung in Deutschland noch ausbaufähig </a>