Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Nobel Prize Lecture 2009: "Von Fliegen und Fischen und der Entstehung der Wirbeltiere"

14.09.2009 - (idw) Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Nobelpreisträgerin Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard spricht über das Werden des Lebens oder wie Gene die Entwicklung steuern. Öffentlicher Vortrag am Montag, 21. September 2009, um 16:00 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz 1.

Einladung zum PRESSEGESPRÄCH am Montag, 21. September 2009, 15:30 Uhr, Sitzungszimmer im Aula-Gebäude der Universität, Wilhelmsplatz 1. (cmpb/umg) Nobelpreisträgerin Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard, Direktorin der Abteilung Genetik am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen hält am Montag, 21. September 2009, einen öffentlichen Vortrag zum Thema "Von Fliegen und Fischen und der Entstehung der Wirbeltiere". Darin befasst sich die renommierte Forscherin mit Fragen zum Werden des Lebens oder wie Gene die Entwicklung steuern. Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr in der Aula der Georg-August-Universität Göttingen.

In ihrem allgemeinverständlichen Vortrag erläutert Nobelpreisträgerin Prof. Christiane Nüsslein-Volhard einen der faszinierendsten biologischen Prozesse: die Steuerung der frühen Embryonalentwicklung. Was passiert von der Befruchtung der Eizelle bis hin zur Bildung der Organanlagen? Welche molekularen Mechanismen kontrollieren diese einzelnen Schritte? Diesen Fragen hat sich Christiane Nüsslein-Volhard in ihren Forschungsarbeiten intensiv gewidmet. Sie identifizierte Gene, die im Ei der Obstfliege die Anlage des Körperplans steuern. Nach den Insekten wurde später der Zebrafisch als erstes Wirbeltier zum bevorzugten Modell ihrer entwicklungsbiologischen Arbeiten. So gelang es ihr, Parallelen in der Embryonalentwicklung von Insekten und Wirbeltieren aufzuzeigen.

Mit dem Vortrag von Professorin Christiane Nüsslein-Volhard setzt das DFG For-schungszentrum Molekularphysiologie des Gehirns (CMPB) seine Vortragsreihe von Nobelpreisträgern in Göttingen fort. 2005 startete die Serie mit einem Vortrag von Hirnfoscher und Neurowissenschaftler Prof. Dr. Eric Kandel.

Professorin Christiane Nüsslein-Volhard wurde 1942 in Magdeburg geboren und begeisterte sich schon früh für biologische Themengebiete wie Genetik, Evolution und Verhalten. So entschied sie sich nach ihrem Abitur für das Studium der Physik, Che-mie und Biologie an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität in Frankfurt am Main. Sie wechselte später an die Eberhard-Karls-Universität nach Tübingen und schloss ihr Studium 1968 mit dem Diplom in Biochemie ab. Nach ihrer Promotions- und Postdoktorandenzeit leitete sie ihre eigene Forschungsgruppe zunächst am Europäischen Molekularbiologischen Laboratorium (EMBL) in Heidelberg, dann am Friedrich-Miescher-Laboratorium der Max-Planck-Gesellschaft in Tübingen. Seit 1985 ist sie Direktorin der Abteilung Genetik am dort ansässigen Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie. Für ihre Forschungen über die genetische Steuerung der frühen Embryonalentwicklung erhielt die deutsche Biologin im Jahr 1995 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

Weitere Informationen über Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard und ihre Forschung:
http://nobelprize.org/nobel_prizes/medicine/laureates/1995/index.html oder
http://www.eb.tuebingen.mpg.de/departments/3-genetics/department-3-genetics

Hinweis an die Redaktionen:
Vor dem Vortrag laden wir Sie ein zu einem Pressegespräch mit der Referentin sowie Vertretern des CMPB. Bitte bestätigen Sie uns Ihre Teilnahme am Pressege-spräch.

PRESSEGESPRÄCH
mit Nobelpreisträgerin Prof. Dr. Christine Nüsslein-Volhard
Montag, 21. September 2009, 15:30 Uhr
Sitzungszimmer, Aula-Gebäude der Georg-August-Universität
Wilhelmsplatz 1, 37073 Göttingen

IHRE GESPRÄCHSPARTNER:
Prof. Dr. Christine Nüsslein-Volhard, Direktorin der Abteilung Genetik am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen
Prof. Dr. Mathias Bähr, Sprecher des DFG Forschungszentrums Molekularphysiolo-gie des Gehirns (CMPB) und Direktor der Abteilung Neurologie, Universitätsmedizin Göttingen

Prof. Dr. Andreas Wodarz, Wissenschaftlicher Koordinator am DFG Forschungszen-trum Molekularphysiologie des Gehirns (CMPB) und Direktor der Abteilung Stamm-zellbiologie, Universitätsmedizin Göttingen

WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
DFG Forschungszentrum Molekularphysiologie des Gehirns (CMPB)
Markus Dietrich - Administrative Koordination
Humboldtallee 23, 37073 Göttingen, Telefon 0551 / 39-12208, Fax 0551 / 39-12207
E-Mail: cmpb@gwdg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Nobel Prize Lecture 2009: "Von Fliegen und Fischen und der Entstehung der Wirbeltiere"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/183838/">Nobel Prize Lecture 2009: "Von Fliegen und Fischen und der Entstehung der Wirbeltiere" </a>