Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Dezember 2014 

Migranten und ihre Netzwerke: Internationale Summer School in der RUB

29.09.2009 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Bereits zum zweiten Mal findet an der Ruhr-Universität Bochum die internationale Summer School "Migrants' Networking" in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen statt. Das Angebot ist insbesondere im Ausland stark nachgefragt, beworben haben sich Studierende und Doktoranden aus aller Welt. Knapp 50 hoch qualifizierte Master- und Ph.D.-Studierende nehmen an der Summer School vom 5. bis 8. Oktober 2009 teil. Sie beschäftigen sich intensiv und anhand konkreter Beispiele mit Netzwerken von Migranten, ihrer Selbstorganisation sowie mit dem "sozialen Kapital" von Migration. Bochum, 29.09.2009
Nr. 311

Migranten und ihre Netzwerke
Internationale Summer School in der RUB
Potenziale und Analyse sozialer Vernetzung

Bereits zum zweiten Mal findet an der Ruhr-Universität Bochum die internationale Summer School "Migrants' Networking" in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen statt. Das Angebot ist insbesondere im Ausland stark nachgefragt, beworben haben sich Studierende und Doktoranden aus aller Welt, zum Beispiel aus Australien, Japan, Kanada und Russland. Knapp 50 hoch qualifizierte Master- und Ph.D.-Studierende nehmen an der Summer School vom 5. bis 8. Oktober 2009 teil. Sie beschäftigen sich intensiv und anhand konkreter Beispiele mit Netzwerken von Migranten, ihrer Selbstorganisation sowie mit dem "sozialen Kapital" von Migration.

Programm im Internet

Das ausführliche Programm der Summer School und weitere Informationen stehen im Internet unter
http://www.rub.de/iss

Indien, Luxemburg, Tansania: Aktuelle Fallstudien

Afghanische Flüchtlinge in Indien, Auswanderung von Chinesen nach Tansania, innereuropäische Migration zwischen Luxemburg und Portugal oder die Migration von Ägyptern nach Italien: Auf dem Programm der Summer School stehen zahlreiche aktuelle Fallstudien und Beispiele für Netzwerke von Einwanderern, ihre soziale Integration oder Abschottung. Die viertätige Summer School setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen. So können die Teilnehmer unter sieben Workshops zu Netzwerkansätzen in der Migrationsforschung wählen. Sie bekommen außerdem Gelegenheit, ihre Forschungsarbeiten vor international renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Nachwuchswissenschaftlern aus der ganzen Welt vorzustellen und zu diskutieren. In Vorträgen von Expertinnen und Experten u. a. aus Wien, Neuchâtel und Hamburg bekommen die Teilnehmer Einblick in den Stand der Netzwerkforschung sowie neue Forschungsansätze und -konzepte.

Organisatoren

Die zweite internationale Summer School wird organisiert von der Fakultät für
Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. Ludger Pries), der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen (Prof. Dr. Anja Weiß) und der Research School der Ruhr-Universität Bochum (Dr. Christiane Wüllner). Sie ist damit ein Beispiel für die verstärkte Zusammenarbeit der Universitäten in der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR).

Weitere Informationen

Kirsten Masanneck und Evelyn Schmidt, Koordinatorinnen der Summer School, Lehrstuhl für Organisation, Migration, Mitbestimmung (Prof. Dr. Ludger Pries), Fakultät für Sozialwissenschaft der RUB, Tel. 0234/32-25167, E-Mail: iss-migration@rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

uniprotokolle > Nachrichten > Migranten und ihre Netzwerke: Internationale Summer School in der RUB
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/184833/">Migranten und ihre Netzwerke: Internationale Summer School in der RUB </a>