Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Einladung zum Pressegespräch

21.10.2009 - (idw) Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Helmholtz-Verbund Regionale Klimaänderungen (REKLIM) AN DIE REDAKTIONEN

Sehr geehrte Damen und Herren,

steigende Temperaturen, schmelzende Gletscher, tauender Permafrost, veränderte Niederschlagsmuster und der steigende Meeresspiegel zeigen, dass die Erde sich in einem tief greifenden Klimawandel befindet, dessen Auswirkungen regional aber sehr unterschiedlich ausgeprägt sein können. Wie genau werden sich die globalen Änderungen regional auswirken? Und auf welcher Wissensbasis können Regionen durch geeignete Klimaanpassungsstrategien auf erwartete Änderungen reagieren?

Unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Lemke vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung werden acht Institute der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren ihre Kompetenzen in dem Helmholtz-Verbund Regionale Klimaänderungen (REKLIM) bündeln.

REKLIM soll mit Hilfe von Beobachtungen und Modellierungen regionale Klimaänderungen untersuchen und zur Entscheidungshilfe für Vermeidungs- und Anpassungsstrategien beitragen. Der Verbund ist mit einem Budget von 32,2 Millionen Euro für die Jahre 2009 bis 2013 ausgestattet.

Wir möchten Sie über die neue Klimainitiative REKLIM der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren informieren: Wir laden Sie herzlich ein zu einem

Pressegespräch am Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 11:00 Uhr
in der Geschäftsstelle der Helmholtz-Gemeinschaft
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2, 10178 Berlin

Ihre Gesprächspartner werden sein:

- Prof. Dr. Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft
- Prof. Dr. Peter Lemke, Leiter der Klimainitiative REKLIM, Alfred-Wegener-Institut
- Prof. Dr. Hans Peter Schmid, Leiter des Bereichs Atmosphärische Umweltforschung des Instituts für Meteorologie und Klimaforschung im Karlsruher Institut für Technologie
- Prof. Dr. Hans von Storch, Direktor des Instituts für Küstenforschung am GKSS-Forschungszentrum Geesthacht

sowie Wissenschaftler der anderen beteiligten Helmholtz-Institute:

Forschungszentrum Jülich, Deutsches GeoForschungsZentrum Potsdam, Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung und Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt; Moderation: Ralf Röchert, Alfred-Wegener-Institut.

Bitte melden Sie sich bis zum 26.10.09 in der Pressestelle des Alfred-Wegener-Instituts bei Frau Folke Mehrtens (Tel. 0471 4831-2007, E-Mail: medien@awi.de) an.

Mit freundlichen Grüßen

Margarete Pauls
Weitere Informationen: http://www.helmholtz.de
uniprotokolle > Nachrichten > Einladung zum Pressegespräch
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/186385/">Einladung zum Pressegespräch </a>