Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 5. Dezember 2019 

Regionalökonomisches Forum: Was können Hochschulen für ihre Standorte leisten?

22.10.2009 - (idw) Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

Was können Hochschulen für ihre Standortregion leisten? Das erörtern Regionalplaner und Wirtschaftswissenschaftler am 29. Oktober in der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Und weil die Tagung vom Niederrhein Institut für Regional- und Strukturforschung der Hochschule Niederrhein veranstaltet wird, liegt der Focus natürlich auf der eigenen Alma mater.

Hochschulen können Innovationsmotoren ihrer Regionen sein, das zeigt das Beispiel Aachen. Beim 5. Regionalökonomischen Forum in Mönchengladbach wird darüber diskutiert, wie wichtig eine Hochschule für ihre Region und Standorte ist, wie sie deren Entwicklung beeinflusst, welche Rahmenbedingungen für positive Impulse herrschen müssen und wie die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und regionaler Wirtschaft gestärkt werden kann.

Was die Hochschule Niederrhein für den Niederrhein leisten kann, erörtern in einer gemeinsamen Runde der zukünftige Präsident der HN, Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Rektor Prof. Dr. Hermann Ostendorf, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Dieter Porschen und Ministerialrat Dr. Dietmar Möhler aus dem Innovationsministerium NRW. Die Tagung beginnt um 9 Uhr, die Podiumsdiskussion um 11.15 Uhr. Tagungsort ist das Verfügungszentrum an der Webschulstr. 39 in Mönchengladbach. Anmeldung per Fax unter 02161-1866313 oder per Email an christiane.goebel@hs-niederrhein.de

uniprotokolle > Nachrichten > Regionalökonomisches Forum: Was können Hochschulen für ihre Standorte leisten?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/186413/">Regionalökonomisches Forum: Was können Hochschulen für ihre Standorte leisten? </a>