Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Liturgie, Liturgiewissenschaft und Pluralismus

22.10.2009 - (idw) Universität Erfurt

Habilitationsvortrag von Stefan Böntert an der Katholisch-Theologischen Fakultät Christlicher Liturgie geht der Ruf der Traditionsbindung voraus, sie steht für eine bestimmte Kirche und Konfession. In einer religiös und weltanschaulich immer vielfältigeren Gesellschaft stellen sich damit für den Gottesdienst zahlreiche Fragen. Vor allem gilt es, die richtige Balance zwischen Eigensinn und Offenheit zu finden. Dr. Stefan Böntert, der kürzlich an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt seine Habilitationsschrift vorgelegt hat, hält zu diesem Problemfeld am Dienstag, dem 27. Oktober 2009, um 20.00 Uhr s.t., im Hörsaal Coelicum, Domstr. 10, seine öffentliche Habilitationsvorlesung. Das Thema lautet: "Identität wahren und Vielfalt wagen. Zu den Aufgaben und Zielen liturgiewissenschaftlicher Aus- und Fortbildung im Umfeld des weltanschaulichen Pluralismus".

Böntert hat katholische Theologie in Münster und Innsbruck studiert. Nach der Priesterweihe und seelsorglicher Tätigkeit im Bistum Münster promovierte er 2005 an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seine Dissertation untersuchte "Gottesdienste im Internet. Perspektiven eines Dialogs zwischen Internet und Liturgie" (Stuttgart 2005). Die Erfurter Habilitation widmet sich einem liturgiegeschichtlichen Thema. Der Titel: "Friedlicher Kreuzzug und fromme Pilgerschar - Liturgiehistorische Studien zur Heilig-Land-Wallfahrt aus dem deutschen Sprachgebiet zwischen der Mitte des 19. Jahrhunderts und 1914 im Spiegel von Pilgerberichten". Seit dem Wintersemester 2006/07 nahm Böntert Lehraufträge an der Universität Erfurt, seit dem WS 2008/09 eine Lehrstuhlvertretung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum wahr. Zum WS 2009/10 erhielt er einen Ruf auf den Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft der Ruhr-Universität.

Im Anschluss an die Habilitation nimmt die Fakultät eine Promotion vor und verleiht Dipl. theol. Stefan Meyer-Ahlen den Titel eines Doktors der Theologie. Meyer-Ahlen hat seine Dissertation über das Thema "Ethisches Lernen" geschrieben. Der Theologe und Germanist war von 2004-2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Moraltheologie und Ethik der Universität Erfurt und arbeitet mittlerweile als Studienleiter bei Theologie im Fernkurs, Würzburg.

Feierliche Habilitation und Promotion finden am Dienstag, dem 27. Oktober 2009, um 20.00 Uhr s.t., im Hörsaal Coelicum, Domstr. 10, statt. Die Fakultät lädt zu dieser öffentlichen Veranstaltung herzlich ein.

uniprotokolle > Nachrichten > Liturgie, Liturgiewissenschaft und Pluralismus
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/186427/">Liturgie, Liturgiewissenschaft und Pluralismus </a>