Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Vom Barock zur Romantik - Musiklandschaft im Umbruch

22.10.2009 - (idw) Universität Leipzig

Internationales Symposium in Leipzig

Welche neuen Wege beschritt die Musik in der Romantik? Und wurde der Einfluss des Barock bislang unterschätzt? Fragen nach Kontinuität und Wandel der Musikpraxis im 18. und 19. Jahrhundert diskutieren am 6. und 7. November in Leipzig Musikforscher aus aller Welt. Das Symposium "Vom Barock zur Romantik. Aufführungspraxis und Musiklandschaft im Umbruch" wird veranstaltet vom Bach-Archiv Leipzig. Partner sind das Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, das Mendelssohn-Haus Leipzig und der Schumann-Haus Leipzig e.V. Zeit: 6. und 7. November, ab 10 bzw. 10.30 Uhr
Ort: Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, Mendelssohn-Haus Leipzig, Schumann-Haus Leipzig

Das Symposium richtet sich sowohl an Musikwissenschaftler und Instrumentenkundler als auch an interessierte Musikfreunde und Musiker. Zur Debatte steht der Einfluss der bis weit in die Romantik hinein wirkenden barocken Darbietungsgewohnheiten und ihrer Auswirkungen auf Spielweisen und Instrumentenformen. Einen weiteren Schwerpunkt bilden deutliche Umbrüche für Berufsmusiker und die musikalische Ausbildung an der Schwelle zum 19. Jahrhundert. Ein Blick auf dieser Periode lohnt sich besonders, weil sich damals Grundzüge des heutigen modernen Musikleben etablierten. Bestimmend war dafür ein Spannungsfeld von historisch gewachsenen Institutionen und ständisch geprägten musikalischen Verhältnissen einerseits und andererseits einem aktiven Bürgertum, das Chorvereine, Konzertgesellschaften und musikalische Salons ins Leben rief. Nachzuvollziehen ist diese Entwicklung u. a. an der veränderten Aufführungspraxis älterer und neuerer Werke im Zeitalter Mendelssohns und Schumanns sowie an einem gewandelten Gattungsverständnis im Bereich der geistlichen und Oratorienmusik.

Das zweitägige Programm stellt zudem Leipzig als eines der wichtigsten musikalischen Zentren des 19. Jahrhunderts vor. Beispielsweise ist Interessantes zum Leipziger Klavierbau der Mendelssohn-Zeit zu erfahren. Eine Veranstaltung stellt die Gewandhausbauten als Vorbild für die Konzertsäle des 19. Jahrhunderts vor. Außerdem geht es um die Bürgerhäuser des Vormärz und wie sie das Musikleben dieser Stadt beeinflussten.

Das Symposium findet im Rahmen des Kooperationsprojekts "Bach - Mendelssohn - Schumann" statt. Es wird gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Pressestelle Bach-Archiv Leipzig
Jennifer Bröcher
Tel.: +49-(0)-341-9137.121
Fax: +49-(0)-341-9137.125
broecher@bach-leipzig.de
Weitere Informationen: http://www.bach-leipzig.deProgramm
uniprotokolle > Nachrichten > Vom Barock zur Romantik - Musiklandschaft im Umbruch
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/186449/">Vom Barock zur Romantik - Musiklandschaft im Umbruch </a>