Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 16. Juli 2020 

Internationales Forum Designkritik, Berlin 10.11.2009

27.10.2009 - (idw) Institut für Designforschung

Wie begreift sich Kritik in Literatur, Kunst und Medien heute?
Welchen Veränderungen unterliegt sie in Zeiten neuer Medien und digitaler Vernetzung?
Was ergibt sich daraus für eine Kritik des Designs?

Nach einem einleitenden Impulsreferat von Prof. Dr. Ludger Heidbrink diskutieren namhafte Vertreter aus Design, Architektur, Musik, Kunst, Literatur und Philosophie im Rahmen des Internationalen Forums Designkritik am 10. November 2009, 19:00 Uhr in der Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin. Design ist elementarer Bestandteil unserer modernen Kultur. Dennoch gibt es kaum (mehr) eine institutionalisierte Designkritik. Anders als Literatur, Kunst, Theater, Film und Architektur werden Leistungen des Designs kaum zum Gegenstand öffentlicher Reflexion, die systematisch oder auch nur kontinuierlich wäre. Es gibt kaum öffentliche Diskussion über Maßstäbe der Qualität von Design, seine sozialen und ökologischen, kulturellen und ästhetischen, technischen und ökonomischen - gesellschaftlichen Dimensionen.

Um dem Mangel an Designkritik zu begegnen, hat das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) 2007 das Projekt "Internationales Forum Designkritik" initiiert. In Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste und mit Unterstützung des Rats für Formgebung wird dabei jeweils ein Impulsreferat mit einer Podiumsdiskussion vertieft: Vier bis fünf Persönlichkeiten aus dem Design und verwandten Disziplinen der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutieren über aktuelle Themen im Design. Angesprochen werden soll nicht allein das Fachpublikum, sondern auch eine interessierte Öffentlichkeit.

Internationales Forum Designkritik 3

Programm

Begrüßung
CAROLIN SCHÖNEMANN, Sekretär der Sektion Baukunst, Akademie der Künste, Berlin
FRANÇOIS BURKHARDT, Designtheoretiker, Architekt, Chefredakteur von Rassegna

Podium
DIEDRICH DIEDERICHSEN, Kritiker, Essayist und Poptheoretiker, Professor für Theorie, Praxis und Vermittlung von Gegenwartskunst, Akademie der bildenden Künste Wien
INGEBORG HARMS, Literaturwissenschaftlerin, Schriftstellerin und Journalistin
NIKOLAUS KUHNERT, Architekt, Chefredakteur und Herausgeber von ARCH+
BURGHART SCHMIDT, Philosoph, Professor für Sprache und Ästhetik, HfG Offenbach am Main

Moderation
LUDGER HEIDBRINK, Philosoph und Kulturwissenschaftler, Direktor des Center for Responsibility Research, KWI Essen
JÖRG PETRUSCHAT, Designtheoretiker und Kulturwissenschaftler, Leiter des Instituts für Innovation und Design, HTW Dresden, Herausgeber von form+zweck

Eintritt: 5,00 | ermäßigt 3,00

Die erste Veranstaltung fand am 12. November 2007 statt. Bazon Brock hielt den einleitenden Vortrag und stellte seine Thesen zum Thema "Normativität, Sozialverträglichkeit und Design im Zeitalter der Globalisierung" vor. Weitere Podiumsteilnehmer waren: Florian Hufnagel, Michael Makropoulos und Thomas Waschke.

Eine zweite Veranstaltung am 23. Mai 2008 zum Thema "Medien, Bilderflut, Kommerzialisierung - Die Veränderung der Wahrnehmung durch Werbung, Kommunikation und Design" wurde durch einen Impulsvortrag von Hans Ulrich Reck eröffnet, die Diskussion wurde von Wolfgang Welsch moderiert. Weitere Podiumsteilnehmer waren: Herlinde Koelbl, Josef Lukas und Uwe Loesch.


Kooperationspartner:
Akademie der Künste: http://www.adk.de
IDZ | Internationales Design Zentrum Berlin: http://www.idz.d
Rat für Formgebung: http://www.german-design-council.de

Verantwortlich für diese Meldung:
Institut für Designforschung: r.komar@designwissenschaft.org

uniprotokolle > Nachrichten > Internationales Forum Designkritik, Berlin 10.11.2009
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/186719/">Internationales Forum Designkritik, Berlin 10.11.2009 </a>